Letztes Update am Do, 16.05.2019 16:59

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Prager Börse schließt behauptet, PX verliert 0,05 Prozent



Prag (APA) - Trotz Kursaufschlägen an den europäischen Leitbörsen und der Wall Street hat die Prager Börse am Donnerstag marginal schwächer geschlossen. Der tschechische Leitindex PX verlor 0,05 Prozent auf 1.051,57 Punkte. Das Handelsvolumen lag bei 0,37 (Vortag: 0,31) Mrd. tschechischen Kronen.

Während Konjunkturdaten dünn gesät waren, bleiben politische Nachrichten im Blick der Marktteilnehmer. Die zuletzt milderen Töne von US-Präsident Donald Trump gegenüber dem europäischen Autosektor haben die Anleger in Europa bei Laune gehalten. Trump erwägt die Entscheidung über die Einführung von Zöllen auf Autoimporte aus der EU um bis zu sechs Monate zu verschieben. Die EU und die Autobranche hätten somit genügend Zeit, um sich auf mögliche Maßnahmen vorzubereiten.

In einem freundlichen Branchenumfeldes präsentierten sich einige Bankwerte fester. So legten die Aktien von Erste Group um 0,6 Prozent und von Money Moneta Bank um 0,5 Prozent zu. In der Verlustzone hingegen notierten Komercni Banka mit minus 0,6 Prozent.

An der Spitze der Kurstafel legten die Aktien des Tabakkonzerns Philip Morris um 1,5 Prozent zu. Tiefer gingen die Aktien des Schwergewichts CEZ aus dem Handel. Die Aktien des Energiekonzern gaben um 0,4 Prozent nach.

~ ISIN XC0009698371 ~ APA447 2019-05-16/16:55




Kommentieren