Letztes Update am Do, 16.05.2019 18:36

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Europas Leitbörsen schließen mit klaren Gewinnen



Frankfurt am Main (APA) - Die europäischen Leitbörsen sind am Donnerstag mit klaren Gewinnen aus dem Handel gegangen. Der Euro-Stoxx-50 stieg um 52,78 Einheiten oder 1,56 Prozent auf 3.438,56 Zähler.

Die Automobilwerte gerieten durch die politischen Nachrichten um Importzölle aus Europa ins Wanken. US-Präsident Donald Trump will seine bis Samstag anstehende Entscheidung über die Einführung von Zöllen auf Autoimporte aus der EU verschieben. Die Nachricht hatte bei den Anlegern für Erleichterung gesorgt. Auch die Aktien der Automobilhändler reagierten zunächst mit Aufschlägen, drehten dann aber in die Verlustzone. So verbilligten sich Volkswagen um 0,68 Prozent, BMW verloren 0,29 Prozent. Daimler-Aktien verzeichneten einen Abschlag von 0,68 Prozent.

An die Spitze des Eurozonen-Leitindex kletterten die Titel des Telekommunikationskonzerns Nokia mit satten 4,13 Prozent sowie jene des Technologiekonzerns Linde mit plus 3,98 Prozent.

Wie bereits am Vormittag rangierten nach wie vor Deutsche-Post-Aktien mit minus 1,78 Prozent am unteren Ende der Kurstafel. Wegen der sinkenden Briefmengen und steigender Gehälter für die Zusteller will der Vorstand der Deutschen Post das Briefporto erhöhen. Ende Mai soll die Bundesnetzagentur als Aufsichtsbehörde endgültig über den Rahmen entscheiden, den sie der Post für Portoerhöhungen zubilligt. Die Erhöhung soll nach dem Plan der Post mit 1. Juli greifen.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Im Frankfurter DAX standen zudem Thyssenkrupp-Aktien im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit. Nach dem angekündigten Teilbörsengang der Aufzugssparte ist offenbar der finnische Konkurrent Kone daran interessiert. Die Titel des deutschen Stahl-Verarbeiters schlossen um satte 9,37 Prozent höher.

Nach Zahlen verbilligten sich in Mailand zunächst die Titel des Versicherers Generali. Im Späthandel drehten die Anteilsscheine jedoch mit einem Aufschlag von 0,82 Prozent ins Plus. Das Unternehmen hat im ersten Quartal 2019 ein kräftiges Gewinnplus verzeichnet. Der Nettogewinn stieg um 28,1 Prozent auf 744 Mio. Euro. Der hohe Gewinn ist auch der Veräußerung von Assets zuzuschreiben.

In Paris hat ein starkes Telekomgeschäft den Mischkonzern Bouygues erneut angeschoben. Unter dem Strich rutschte Bouygues aber in die roten Zahlen - ausschlaggebend war ein niedrigerer Beitrag aus der Beteiligung am Zugbauer Alstom. Bouygues-Aktien waren über den Tag gut gesucht. Zuletzt verteuerten sich die Titel um 2,82 Prozent.

~

Index Aktuell Änderung Änderung Zuletzt

Punkte Prozent Wien ATX 3.072,07 28,01 0,92 3.044,06 Frankfurt DAX 12.310,37 210,80 1,74 12.099,57 London FTSE-100 7.353,51 56,56 0,78 7.296,95 Paris CAC-40 5.448,11 73,85 1,37 5.374,26 Zürich SPI 11.679,83 209,71 1,83 11.470,12 Mailand FTSEMIB 21.151,80 288,66 1,38 20.863,14 Madrid IBEX-35 9.304,30 127,20 1,39 9.177,10 Amsterdam AEX 559,15 6,07 1,10 553,08 Brüssel BEL-20 3.544,18 50,36 1,44 3.493,82 Stockholm SX Gesamt 1.615,38 22,06 1,38 1.593,32 Europa Euro-Stoxx-5 3.438,56 52,78 1,56 3.385,78

0

Euro-Stoxx 374,48 5,33 1,44 369,15 ~

~ ISIN EU0009658145 ~ APA494 2019-05-16/18:31




Kommentieren