Letztes Update am Fr, 17.05.2019 08:17

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Übersicht über die Filmstarts der kommenden Woche



Wien (APA) - Ab 23. Mai:

~ ALADDIN USA 2019 128 min Regie: Guy Ritchie Mit: Mena Massoud, Naomi Scott, Will Smith, Marwan Kenzari, Navid Negahban https://disney.de/filme/aladdin-2019 AUFGRUND EINER SPERRFRIST DES VERLEIHS WIRD DIE APA 22. MAI UM 15 UHR EINE AUSFÜHRLICHE KRITIK VERSENDEN ~ Mit „Aladdin“ bringt Disney den nächsten Zeichentrickklassiker als Realverfilmung auf die Leinwand: Inszeniert von „Sherlock Holmes“-Regisseur Guy Ritchie, taucht man wieder ein in die Welt von Tausend und einer Nacht und begleitet den sympathischen Dieb Aladdin (Mena Massoud), wie er sich auf die Suche nach der Wunderlampe macht. Als diabolischer Großwesir Dschafar tritt Marwan Kenzari in Erscheinung, die schöne Prinzessin Jasmin wird von Naomi Scott dargestellt. Und Hollywoodstar Will Smith ist als blauer Flaschengeist Dschinni für die humoristische Schlagseite zuständig.

~ JOHN WICK: KAPITEL 3 USA 2019 131 min Regie: Chad Stahelski Mit: Keanu Reeves, Asia Kate Dillon, Ian McShane, Halle Berry, Anjelica Huston, Laurence Fishburne www.johnwick-filme.de DIE APA HAT HEUTE, FREITAG, UNTER APA069 EINE AUSFÜHRLICHE FILMKRITIK SOWIE UNTER APA070 EIN INTERVIEW MIT KEANU REEVES VERSENDET ~ Hollywoodstar Keanu Reeves („Matrix“) hat schon so manchen Actionfilm gedreht - nun kehrt er auf die Leinwand zurück. In „John Wick: Kapitel 3“ spielt Reeves erneut den gleichnamigen Auftragskiller. Diesmal wird auf Reeves ein Kopfgeld ausgesetzt - und es folgt eine spektakuläre Flucht auf dem Pferd durch New York. Es werden Schädel gespalten, Glaswände zerschlagen und Hierarchien infrage gestellt. Regie bei diesem Actionfilm mit aufwendigen Kampfszenen führte Chad Stahelski.

Ab 24. Mai:

~ GEHÖRT, GESEHEN - EIN RADIOFILM A 2019 90 min Regie: Jakob Brossmann, David Paede www.filmladen.at/gehoert-gesehen DIE APA HAT HEUTE, FREITAG, UNTER APA071 EINE AUSFÜHRLICHE FILMKRITIK VERSENDET ~ Jakob Brossmann und David Paede haben mit „Gehört, Gesehen“ eine Liebeserklärung an den Kultursender Ö1 geschaffen. Es ist eine Hommage an eine Institution, ein Schlüssellochblick hinter die Kulissen. Und doch machen sich bei allem affirmativen Zugang die beiden Regisseure bei ihrem Dokumentarfilm nicht mit dem Objekt ihres Interesses gemein, sondern zeichnen ein differenziertes Bild in heiklen Zeiten für die Medienlandschaft. Dazu haben die beiden Filmemacher zwei Jahre das Geschehen in der Radioikone begleitet.

~ UNDER THE TREE ISL 2017 89 min Regie: Hafsteinn Gunnar Sigurdsson Mit: Steinbor Hroar Steinborsson, Edda Björgvinsdottir, Sigurdur Sigurjonsson, Lara Johanna Jonsdottir www.thimfilm.at/filmdetail/under-the-tree ~ Atlis Eltern haben einen riesigen Baum im Garten - was allerdings die verschatteten Nachbarn stört. Entsprechend tief sind die Gräben zwischen den beiden Familien. Zugleich plagen Atli noch andere Probleme, verweigert ihm seine betrogene Ehefrau doch den Kontakt. So gerät Atli zusehends ins gesellschaftliche Abseits. Und der Nachbarschaftsstreit gewinnt ebenfalls an Dynamik.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

~ AYKA RUS/D/F/PL/CHN/Kasachstan 2018 100 min Regie: Sergey Dvortsevoy Mit: Samal Yeslyamova, Zhipargul Abdilaeva, David Alavverdyan, Sergey Mazur http://verleih.polyfilm.at/Ayka/index.html ~ Eine Mutter verlässt noch im Wochenbett ihr Neugeborenes und flieht allein durch die Stadt: „Ayka“ erzählt die erschütternde Geschichte einer jungen Kirgisin, die als illegale Hilfsarbeiterin in Russland lebt und wegen ihrer prekären Lage gezwungen ist, ihr Kind zurückzulassen. Es sind dramatische Szenen voller Intensität, die der kasachische Regisseur Sergei Dvortsevoy in der deutschen Koproduktion zeigt. Das Werk feierte im Vorjahr beim Filmfest Cannes seine Premiere - Hauptdarstellerin Samal Jesljamowa wurde dort für ihre beeindruckende Leistung als beste Schauspielerin ausgezeichnet. „Ayka“ war auch der kasachische Beitrag für die diesjährigen Oscars in der Kategorie bester nicht-englischsprachiger Film.

~ JONATHAN USA 2018 100 min Regie: Bill Oliver Mit: Ansel Elgort, Patricia Clarkson, Suki Waterhouse, Joe Egender, Matt Bomer https://jonathan.kinostar.com DIE APA HAT HEUTE, FREITAG, UNTER APA072 EINE FILMKRITIK VERSENDET ~ Ende 2019 wird Patricia Clarkson, die zu den prägnanten (aber einer größeren Öffentlichkeit kaum bekannten) Charakterdarstellerinnen unserer Zeit gehört, 60 Jahre alt. Jetzt ist Clarkson („House of Cards“) in einem Drama zu sehen, welches von zwei jungen Männern erzählt: John und Jonathan teilen sich ein und denselben Körper. Die Aufteilung ist so streng wie durchgetaktet: John darf diesen Körper jeweils von 19 bis 7 Uhr am Morgen, Jonathan diesen von 7 bis 19 Uhr nutzen. Kommunizieren tun die beiden über aufgezeichnete Videobotschaften. Clarkson schlüpft in die Rolle der Ärztin Mina Nariman. Regisseur Bill Oliver präsentiert mit „Jonathan“ sein Langfilmdebüt.

Ab 26. Mai:

~ OF FATHERS AND SONS - DIE KINDER DES KALIFATS D/USA/NL/Syrien/Libanon/Katar 99 min Regie: Talal Derki www.filmladen.at/film/of-fathers-and-sons-die-kinder-des-kalifats; www.offathersandsons.com ~ Gerade erst war der Dokumentarfilm „Of Fathers and Sons - Die Kinder des Kalifats“ für einen Oscar nominiert, nun kommt das Werk auch bei uns in die Kinos. Der syrische Regisseur Talal Derki, der mittlerweile in Berlin lebt, erzählt darin von einer syrischen Großfamilie, deren Vater ein radikaler Islamist ist. Auch manche seiner Söhne sind auf dem Weg dorthin. Er habe viele Menschen erlebt, die von Dschihadisten beeinflusst worden seien, sagte Derki. Das habe ihn mit vielen Fragen zurückgelassen. Er habe mit seinem Film den Kreislauf der Gewalt zeigen wollen. „Wie wird ein Terrorist ein Terrorist?“ Bei den Oscars ging der Film dann allerdings leer aus.




Kommentieren