Letztes Update am Fr, 17.05.2019 13:33

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Palästinenser sagen Freitagsprotest an Grenze zu Israel ab



Gaza (APA/AFP) - Die wöchentlichen Proteste an der Grenze zwischen dem Gazastreifen und Israel finden an diesem Freitag nicht statt. Die Organisatoren sagten die Demonstration unter Verweis auf die hohen Temperaturen und die Massenproteste am Mittwoch anlässlich des 70. Jahrestags der Naqba (Katastrophe) ab.

Die Palästinenser hatten an diesem Tag der Vertreibung und Flucht von mehr als 700.000 Landsleuten nach der Staatsgründung Israels gedacht. Den Demonstranten solle eine Pause ermöglicht werden, erklärten die Protest-Organisatoren. Die wöchentlichen Massenproteste waren seit ihrem Beginn vor mehr als einem Jahr bisher erst einmal abgesagt worden. Anlass war eine militärischen Eskalation zwischen Israel und der radikalislamischen Hamas im März.

Die Demonstrationen am Grenzzaun zu Israel arten immer wieder in Gewalt aus. Die Palästinenser fordern, dass Israel die Blockade des Gazastreifens aufhebt. Zudem verlangen sie ein Rückkehrrecht für Hunderttausende palästinensische Flüchtlinge und ihre Nachkommen nach Israel. Seit dem ersten „Großen Marsch der Rückkehrer“ am 30. März 2018 wurden mindestens 293 Palästinenser und sechs Israelis getötet.




Kommentieren