Letztes Update am Fr, 17.05.2019 15:52

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Vorarlberger Polizei stoppte Gefahrguttransporte auf Rheintalautobahn



Bregenz (APA) - Die Vorarlberger Polizei hat am Mittwoch auf der Rheintalautobahn zwei Gefahrguttransporte aus dem Verkehr gezogen. Bei einem Lkw aus Tirol stellten die Beamten bei einer Kontrolle 20 Verstöße gegen die Gefahrgut-Bestimmungen fest, bei einem Lkw aus Portugal waren es sogar 60. Beide Fahrzeuge waren nicht als Gefahrguttransporte deklariert, die Weiterfahrt wurde vorerst verboten, hieß es.

Der erheblich überladene Lkw aus Tirol wurde gegen 16.00 Uhr am Kontrollplatz in Nüziders (Bezirk Bludenz) angehalten. Das Fahrzeug war mit Phosphorsäure-Lösung beladen, aber nicht als Gefahrgut-Transport deklariert. Der Lenker hatte zudem keine Berechtigung, diesen zu fahren, und es fehlten mehrere Ausrüstungsgegenstände.

Zuvor hatten die Beamten einen ebenfalls überladenen Sattelzug aus Portugal gestoppt. Beim Umladen wurde unter Teppichrollen verstecktes Gefahrgut sichergestellt, darunter verdichtetes Helium, das zudem nicht richtig gesichert war. Auch in dem Fall habe der Lenker keinen Gefahrgutausweis vorweisen können, auch keinen der nötigen Ausrüstungsgegenstände, so die Polizei, die eine Sicherheitsleistung in Höhe von mehreren Tausend Euro einhob.




Kommentieren