Letztes Update am Fr, 17.05.2019 16:22

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


US-Börsen starten in der Verlustzone



New York (APA) - Die US-Börsen haben am Freitag kurz nach Handelsbeginn moderat nachgegeben. Wenig Grund für Optimismus lieferten bereits zuvor die Börsen in Europa sowie in China - dort standen zum Wochenabschluss klare Verluste zu Buche.

Im Handelskonflikt mit China setzten die USA ihre Maßnahmen gegen den Telekom-Ausrüster Huawei am heutigen Freitag in Kraft. Der Konzern und etliche seiner Tochtergesellschaften weltweit werden damit auf eine schwarze Liste von Unternehmen gesetzt, deren Geschäftsbeziehungen zu US-Partnern strengen Kontrollen unterliegen. Parallel dazu wurde die Entscheidung auf mögliche Zölle auf Autoimporte aus der EU von US-Präsident Trump noch einmal verschoben. Der Aufschub gelte für 180 Tage, hieß es.

Positiv überraschen konnte bei den Konjunkturdaten das heute publizierte Michigan Sentiment. Der Verbraucherstimmungsindikator übertraf mit dem Wert von 102,4 die Erwartungen. Volkswirte hatten für April nur mit 97,2 Zählern gerechnet.

Gegen 16.05 Uhr verlor der Dow Jones Industrial Index um 128,88 Einheiten oder 0,50 Prozent auf 25.733,80 Zähler. Der S&P-500 Index fiel um 17,09 Punkte oder 0,59 Prozent auf 2.859,23 Zähler. Der Nasdaq Composite Index rückte 44,14 Punkte oder 0,56 Prozent auf 7.853,91 Einheiten nach unten.

Keine einheitliche Richtung zeigten die US-Chiphersteller: Qualcom gaben 1,71 Prozent nach, Micron 0,81 Prozent und Texas Instruments 0,28 Prozent. Gegen den Branchentrend hielten sich D 1 Prozent im Plus und Applied Materials stiegen sogar um über 3 Prozent.

Gemischte Signale gab es vom Technologiekonzern Nvidia: Einerseits stellte der auf Grafikkarten spezialisierte Hersteller im laufenden zweiten Quartal des Geschäftsjahres wieder einen höheren Erlös in Aussicht. Andererseits dürfte sich die Lage am Servermarkt verschlechtert haben. Bei Nvidia-Aktien stand dennoch ein Plus von 0,97 Prozent zu Buche.

Ernüchterung gab es hingegen nach Zahlen von Pinterest. Pinterest steigerte im ersten Quartal den Umsatz im Jahresvergleich um 54 Prozent auf 202 Millionen Dollar, jedoch stieg auch der Verlust. Die Aktie verlor mehr als 14 Prozent im frühen Handel.

An der Zahlenfront ließ auch Baidu aufhorchen. Die chinesische Suchmaschine hat zum ersten Mal seit ihrer Börsennotierung im Jahr 2005 einen Verlust im Quartal geschrieben. An der Börse gab es ein Minus von über 15 Prozent.

~ ISIN US2605661048 US6311011026 US78378X1072 ~ APA437 2019-05-17/16:18




Kommentieren