Letztes Update am Fr, 17.05.2019 16:37

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


EU-Wahl - Zeitplan des EU-Parlaments für den Wahlabend



Brüssel (APA) - Am letzten Tag der Europawahl werden die ersten nationalen Schätzungen zum Ausgang des EU-weiten Urnengangs ab 18.00 Uhr veröffentlicht. Dies teilte das Europaparlament am Freitag mit. Österreich gehört neben Deutschland, Griechenland, Irland, Malta, den Niederlanden und Zypern zu den ersten EU-Ländern, die am Sonntag, den 26. Mai, Schätzungen bekanntgeben.

Um 19.00 Uhr sollen laut dem vorläufigen Zeitplan zwei weitere Staaten hinzukommen: Bulgarien und Kroatien. Nachdem die Schätzungen für Frankreich, Dänemark und Spanien bis 20.00 Uhr eingetroffen sind, wird um 20.15 Uhr die erste Grafik mit der prognostizierten Verteilung der Parlamentssitze auf die Fraktionen erstellt. Dazu werden vor der Wahl durchgeführte Umfragen zum Abstimmungsverhalten aus 16 EU-Ländern zusätzlich zu den Schätzungen einbezogen.

Wie am Freitag in Brüssel verlautete, werden Parteien, die neu ins Parlament einziehen, sowie Parteien, die keiner Fraktion angehören, in der grafischen Darstellung der Prognosen in einer „künstliche Parlamentsgruppe“ mit dem Namen „Andere“ zusammengefasst. Bis zur offiziellen Bekanntgabe ihrer Zugehörigkeit, würden sie dieser künstlichen Fraktion zugeordnet bleiben, erklärte Philipp Schulmeister, Leiter der Meinungsbeobachtungsabteilung des EU-Parlaments. Die Fraktionsvorsitzenden und Spitzenkandidaten der verschiedenen Parteien werden im Laufe des Abends bereits die ersten Stellungnahmen abgeben.

Um 21.15 Uhr erfolgt eine Aktualisierung der ersten Grafik, die die Schätzungen aus Polen, Portugal, Rumänien und Schweden berücksichtigt. Um 22.00 Uhr meldet voraussichtlich Finnland seine Schätzungen ein - ein weiteres Update ist demnach für 22.15 Uhr geplant.

Nach Wahlschluss in Italien soll um 23.15 Uhr die erste Ergebnisprognose veröffentlicht werden, die auf den offiziellen vorläufigen Ergebnissen aus 18 EU-Ländern - darunter Österreich und Deutschland -, sowie nationalen Schätzungen aus acht Staaten einschließlich Italien und den Vorwahl-Befragungen aus Großbritannien und Lettland beruht.

Das erste nationale Endergebnis der EU-Wahl wird Belgien um Mitternacht verkünden. Kurz darauf folgt eine Aktualisierung der Ergebnisprognose, die das belgische Wahlresultat, vorläufige Zahlen aus 21 Mitgliedsländern, den ersten vorläufigen Ergebnissen aus Großbritannien und Schätzungen aus Bulgarien, Italien, Polen, Portugal und Rumänien einbezieht. Am frühen Montagmorgen, um 1.15 Uhr, soll es ein weiteres Update geben.

Die EU-Wahlen finden vom 23. bis 26. Mai statt. Den Start machen am Donnerstag, den 23. Mai, die Niederlande und Großbritannien. Am 24. Mai folgen Irland und die Tschechische Republik. In Tschechien wird auch am Freitag, den 25. Mai gewählt, dem schließen sich Lettland, Malta und die Slowakei an. Die restlichen 21 Länder - darunter Österreich - wählen am Sonntag, den 26. Mai.

( 0175-19, 88 x 72 mm)




Kommentieren