Letztes Update am Fr, 17.05.2019 17:11

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Wiener Rentenmarkt im Späthandel uneinheitlich



Wien (APA) - Der Wiener Rentenmarkt hat sich am Freitagnachmittag weiterhin mit Aufschlägen zum Vortag gezeigt, kam aber von den Verlaufshochs ein wenig zurück. Die Renditen in den langen Laufzeiten notierten unverändert zu den Frühhandelswerten, jene am kurzen Ende legten ein wenig zu.

Eine Überraschung kam am Nachmittag von den US-Konjunkturdaten: Die Stimmung der US-Konsumenten hat sich im Mai unerwartet stark aufgehellt. Das Barometer für das Verbrauchervertrauen stieg auf 102,4 Zähler (nach 97,2 Punkten im April). Ökonomen hatten lediglich mit einem leichten Anstieg auf 97,5 Zähler gerechnet. Die US-Frühindikatoren blieben dagegen im Rahmen der Erwartungen. Der Sammelindex der wirtschaftlichen Frühindikatoren hatte sich im April verbessert. Er legte zum Vormonat um 0,2 Prozent zu.

Am Nachmittag wurde auch bekannt, dass US-Präsident Donald Trump seine Entscheidung über angedrohte Sonderzölle auf Auto-Einfuhren aus der EU und Japan für ein halbes Jahr aufgeschoben hat. Demnach soll nun zunächst über entsprechende Handelsabkommen verhandelt werden. Auch der Handelskonflikt mit China bleibt weiterhin im Blickpunkt der Anleger. „Der US-chinesische Konflikt ist sicherlich einer der Gründe dafür, warum die Anleger weiterhin den sicheren Hafen der Rentenmärkte nicht verlassen wollen“, meinen die Ökonomen der Helaba.

Um 16.25 Uhr notierte die Leitemission am europäischen Rentenmarkt, der deutsche Euro-Bund Future mit Juni-Termin, mit 167,07 um 12 Basispunkte über dem Schluss-Stand vom Vortag (166,95). Heute Früh notierte der Rentenfuture mit 167,12. Das Tageshoch lag bisher bei 167,41, das Tagestief bei 166,86, die Tagesbandbreite umfasst damit bisher 55 Basispunkte. In Frankfurt wurden bisher etwa 505.711 Juni-Kontrakte gehandelt.

Die Rendite der 30-jährigen heimischen Bundesanleihe lag am Nachmittag bei 0,97 (zuletzt: 0,98) Prozent, die der zehnjährigen Benchmark-Anleihe bei 0,20 (0,22)Prozent, jene der fünfjährigen bei -0,28 (-0,28) Prozent und die Rendite der zweijährigen Emission betrug -0,57 (-0,57) Prozent.

Der Rendite-Spread zur vergleichbaren deutschen Benchmark-Anleihe betrug für die 30-jährige Bundesanleihe am Nachmittag 45 (zuletzt: 45) Basispunkte. Die zehnjährige Referenz-Bundesanleihe lag 43 (43) Basispunkte über der deutschen Zinskurve. Für die fünfjährige errechnet sich ein Rendite-Abstand von 33 (33) Basispunkten und für die zweijährige ein Aufschlag von 4 (4) Punkten gegenüber der vergleichbaren deutschen Anleihe.

Börsenkurse und Interbankhandel-Taxen von ausgewählten Benchmark-Anleihen:

~ Emission LZ Kupon Handel --- Rendite Kurs Börse --- -- --- Geld Brief heute zuletzt Bund 47/02 30 1,50 112,68 112,98 0,97 113,24 113,24 Bund 29/02 10 0,50 102,86 102,91 0,20 102,88 102,88 Bund 24/10 5 1,65 110,56 110,73 -0,28 110,71 110,71 Bund 21/09 2 3,5 109,51 109,56 -0,57 109,59 109,59 ~




Kommentieren