Letztes Update am Fr, 17.05.2019 18:26

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Börse London schließt knapp behauptet



London (APA) - Der Londoner Aktienmarkt hat am Freitag in einem negativen europäischen Börsenumfeld knapp behauptet geschlossen.

Die wochenlangen Gespräche zwischen der britischen Regierung und der Opposition über einen Kompromiss im Brexit-Streit sind vorerst gescheitert, wie heute bekannt wurde. Das nun drohende Aus für den Brexit-Deal der britischen Premierministerin Theresa May versetzte dem Pfund Sterling einen weiteren Schlag. Es verbilligte sich Freitagmittag auf bis zu 1,2740 Dollar. Das ist der niedrigste Stand seit vier Monaten.

Der Londoner Leitindex FTSE-100 ging um 4,89 Einheiten oder 0,07 Prozent tiefer bei 7.348,62 Punkten aus dem Handel. Unter den im Leitindex gelisteten Titeln standen sich 37 Gewinner und 63 Verlierer gegenüber. Ein Titel notierte ohne Veränderung.

Im FTSE-100 verloren Aktien des Essensauslieferers Just-Eat um mehr als 8 Prozent. Der US-Einzelhandelsriese Amazon kündigte zuletzt an, dass er sich an einer 575 Millionen US-Dollar schweren Finanzierungsrunde für den Just-Eat-Konkurrenten Deliveroo als größter Investor beteiligen will.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Aktien des Luftfahrtkonzerns Easyjet stiegen trotz ernüchternder Zahlen um mehr als 5 Prozent. Teurer Treibstoff und gesunkene Ticketpreise haben den britischen Billigflieger im Winterhalbjahr tiefer in die roten Zahlen getrieben. Unter dem Strich stand für die sechs Monate bis Ende März ein Fehlbetrag von 218 Millionen britischen Pfund (250 Mio. Euro) und damit rund viermal so viel wie ein Jahr zuvor.

Bei den Londoner Mittelwerten feierten Anleger die Metro Bank mit einem Plus von mehr als 26 Prozent. Wie zuletzt bekannt wurde, ging eine Kapitalaufstockung erfolgreich über die Bühne. Insgesamt wurden 75.000.000 Aktien zu einem Gesamtwert von 375 Mio. Pfund begeben.

Papiere von Thomas Cook rasselten am Freitag mit minus 39 Prozent in den Keller. Zuletzt hatten Analysten der Citigroup die Papiere des Reiseveranstalters praktisch für wertlos erklärt. Wegen der trüben Geschäftsaussichten in Großbritannien strich der Konzern am Vortag den Wert mehrerer britischer Veranstaltermarken um mehr als 1 Mrd. Pfund zusammen.

~ ISIN GB0001383545 ~ APA510 2019-05-17/18:24




Kommentieren