Letztes Update am Fr, 17.05.2019 22:24

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


US-Börsen



New York (APA) - Die Wall Street hat am Freitag mit schwächerer Tendenz geschlossen. Nach drei Gewinntagen in Folge ging es zum Wochenausklang für die Wall Street wieder in die Verlustzone. Medienberichte, dass die Handelsgespräche zwischen den USA und China ausgesetzt wurden, lasteten merklich auf den Kursen. Damit stiegen wieder die Sorgen vor einer weiteren Eskalation des Handelsstreits zwischen den zwei weltgrößten Volkswirtschaften.

Der Dow Jones Industrial Index verlor 98,68 Punkte oder 0,38 Prozent auf 25.764,00 Einheiten. Der S&P-500 Index verlor 16,79 Punkte oder 0,58 Prozent auf 2.859,53 Zähler zu. Der Nasdaq Composite Index fiel um 81,76 Einheiten oder 1,04 Prozent auf 7.816,29 Zähler.

Frische US-Konjunkturdaten zeigten nur wenig Einfluss auf die wichtigen Indizes. Die Stimmung der US-Verbraucher hatte sich im Mai stark verbessert und war auf den höchsten Stand seit gut 15 Jahren gestiegen, während Volkswirte im Mittel mit einer Stagnation gerechnet hatten. Der Sammelindex wirtschaftlicher Frühindikatoren - ermittelt vom privaten Forschungsinstitut Conference Board - hatte sich im April wie erwartet verbessert.

Unter den Einzelwerten in den USA rückte Avantor in den Blick. Dem Pharma- und Laborzulieferer gelang mit einem Volumen von 2,9 Milliarden US-Dollar der bisher zweitgrößte Börsengang des Jahres. Die Aktien legten um 3,6 Prozent auf 14,50 Dollar, der Ausgabepreis lag bei 14 Dollar.

Die Foto-Plattform Pinterest enttäuschte mit ihren ersten Quartalszahlen seit dem Börsengang. Die Papiere fielen um satte 13,5 Prozent. Pinterest hatte zwar etwas mehr Umsatz verzeichnet als am Markt erwartet worden war - aber auch deutlich mehr Verlust. Allerdings hatte der Kurs seit dem Börsengang Mitte April zuvor auch schon um mehr als 50 Prozent zugelegt.

Unter den weiteren Technologiewerten fielen die Anteilscheine von Nvidia fielen um 2,3 Prozent. Der auf Grafikkarten spezialisierte Chiphersteller hatte für das laufende zweite Quartal wieder einen höheren Erlös in Aussicht gestellt.

Die Aktien des Halbleiterherstellers Applied Materials legten um 2,5 Prozent zu. Der Mittelpunkt der Prognosespanne für den bereinigten Gewinn je Aktie im dritten Geschäftsquartal hatte über der Markterwartung gelegen.

Demgegenüber enttäuschte die Umsatzprognose von Baidu: Die Papiere des chinesischen Suchmaschinenbetreibers sackten um 16,5 Prozent ab. Das Unternehmen hatte das schwächelnde Wachstum der heimischen Wirtschaft zu spüren bekommen.

~ ISIN US78378X1072 US6311011026 US2605661048 ~ APA601 2019-05-17/22:21




Kommentieren