Letztes Update am Sa, 18.05.2019 10:09

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Regierungskrise - Platter wartet Kurz-Erklärung ab



Innsbruck (APA) - Tirols Landeshauptmann und ÖVP-Landesparteiobmann Günther Platter hat nach dem publik gewordenen Ibiza-Video von FPÖ-Vizekanzler Heinz-Christian Strache Freitagvormittag vorerst nicht zur aktuellen Entwicklung Stellung nehmen wollen. Man warte die Erklärung von Bundeskanzler Sebastian Kurz ab, sagte Platters Sprecherin, Katrin Pittracher, der APA.

Auch Tirols FPÖ-Chef Markus Abwerzger verwies gegenüber der APA auf die bevorstehenden Erklärungen von Kurz und Strache. Neuwahlen als einzige mögliche Konsequenz forderte hingegen Grünen-Landessprecherin Barbara Schramm-Skoficz. „Dieses belastende Video ist ein Sittenbild der FPÖ. Es zeigt das System FPÖ in Reinform: wie sie sich unlautere Vorteile verschaffen wollen, wie sie kritische Medien zum Schweigen bringen wollen, wie sie Posten und Aufträge schachern wollen“, sagte Schramm-Skoficz in einer Aussendung und fügte hinzu: „Mit der FPÖ ist kein Staat zu machen. Das muss Bundeskanzler Kurz spätestens jetzt wie Schuppen von den Augen fallen“. Eine Fortsetzung der Koalition würde dem Ansehen Österreichs in der Welt weiteren schweren Schaden zufügen.

~ WEB http://www.fpoe.at ~ APA070 2019-05-18/10:07




Kommentieren