Letztes Update am Sa, 18.05.2019 14:01

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Regierungskrise - Kurz-Auftritt verzögert sich, Demo fordert Neuwahl



Wien (APA) - Die Stellungnahme von Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) zur Zukunft der türkis-blauen Koalition verzögert sich. Gegen 14:00 Uhr warteten immer noch Dutzende Journalisten auf den Einlass ins Bundeskanzleramt am Wiener Ballhausplatz. Die davor demonstrierenden Regierungsgegner erhielten indes regen Zulauf. Sie forderten in lautstarken Sprechchören Neuwahlen.

Auf Transparenten forderten die laut Polizei rund 1.000 Demonstranten „Rücktritt jetzt“ und „Anklagebank statt Regierungsbank“. Zwischen den Reden schallte aus den Lautsprechern „We‘re going to Ibiza“ von den Vengaboys. Unterstützt wurden die Demonstranten von allen Oppositionsparteien, SP-EU-Spitzenkandidat Andreas Schieder stand hinter der Polizeiabsperrung vor dem Bundeskanzleramt gleich in der ersten Reihe.

~ WEB http://www.fpoe.at ~ APA178 2019-05-18/13:59




Kommentieren