Letztes Update am So, 19.05.2019 01:11

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


64. Song Contest: Die Allzeitbilanz Österreichs



Wien/Tel Aviv (APA) - Österreich kann dank Conchita Wurst („Rise Like A Phoenix“ 2014) und Udo Jürgens („Merci Cherie“ 1966) auf bis dato zwei Siege beim Eurovision Song Contest zurückblicken. Mit Paenda lief es heuer in Tel Aviv allerdings weniger gut, schied die Sängerin doch bereits im Halbfinale aus.

Ein schlechtes ESC-Ergebnis ist jedoch nicht vollkommen ungekannt für Österreich. So kamen die Interpreten der Jahre 1981 (Marty Brem), 1984 (Anita), 1988 (Wilfried) und 1991 (Thomas Forstner) nicht über einen letzten Platz hinaus. 2007 schied Eric Papilaya mit „Get A Life - Get Alive“ bereits im Semifinale aus und wurde dort mit vier Punkten Vorletzter. Anschließend verzichtete man 2006 sowie 2008 bis 2010 gänzlich auf eine Teilnahme.

Beim neuerlichen Antritt 2011 in Düsseldorf kam Nadine Beiler auf Platz 18, bevor 2012 die Trackshittaz mit ihrer Hip-Hop-Nummer „Woki mit deim Popo“ im Halbfinale die geringste Punkteanzahl aller Länder erhielten. 2013 musste sich dann Natalia Kelly in Malmö mit Platz 14 von 16 Teilnehmern in ihrem Halbfinale begnügen. Und dann kam Conchita, sah und siegte in Kopenhagen. Für die Makemakes reichte es beim Heim-ESC in Wien dann allerdings wieder nur für einen vorletzten Platz. Dafür eroberte Zoe 2016 in Stockholm den sehr respektablen 13. Platz, dem Nathan Trent 2017 in Kiew einen 16. Platz und Cesar Sampson im Vorjahr einen sensationellen 3. Platz folgen ließen.

Im Folgenden die Ergebnisse der österreichischen Teilnehmer seit 1956:

~ JAHR AUSTRAGUNGSORT INTERPRET LIED ENDPLATZIERUNG 1956 Lugano Keine aktive

(Schweiz) Teilnahme 1957 Frankfurt Bob Martin „Wohin kleines 8 von 10

(Deutschland) Pony“ 1958 Hilversum Liane Augustin „Die ganze Welt 5 von 10

(Niederlande) braucht Liebe“ 1959 Cannes Ferry Graf „K. u. K. 8 von 11

(Frankreich) Calypso“ 1960 London Harry Winter „Du hast mich 6 von 13

(Großbritannien so fasziniert“

) 1961 Cannes Jimmy Makulis „Sehnsucht“ 15 von 16

(Frankreich) 1962 Luxemburg Eleonore „Nur in der 9 von 16

(Luxemburg) Schwarz Wiener Luft“ 1963 London Camela Corren „Vielleicht 6 von 16

(Großbritannien geschieht ein

) Wunder“ 1964 Kopenhagen Udo Jürgens „Warum nur 5 von 16

(Dänemark) warum“ 1965 Neapel Udo Jürgens „Sag ihr, ich 4 von 18

(Italien) laß‘ sie

grüßen“ 1966 Luxemburg Udo Jürgens „Merci Cherie“ 1 von 18

(Luxemburg) 1967 Wien Peter Horten „Warum es 11 von 17

(Österreich) 100.000 Sterne

gibt“ 1968 London Karel Gott „Tausend 10 von 17

(Großbritannien Fenster“

) 1969 Madrid Keine aktive

(Spanien) Teilnahme 1970 Amsterdam Keine aktive

(Niederlande) Teilnahme 1971 Dublin (Irland) Marianne Mendt „Musik“ 14 von 15 1972 Edinburgh Milestones „Falter im 5 von 18

(Großbritannien Wind“

) 1973 Luxemburg Keine aktive

(Luxemburg) Teilnahme 1974 Brighton Keine aktive

(Großbritannien Teilnahme

) 1975 Stockholm Keine aktive

(Schweden) Teilnahme 1976 Den Haag Waterloo & „My Little 5 von 18

(Niederlande) Robinson World“ 1977 London Schmetterlinge „Boom Boom 17 von 18

(Großbritannien Boomerang“

) 1978 Paris Springtime „Mrs. Caroline 15 von 20

(Frankreich) Robinson“ 1979 Jerusalem Christine Simon „Heute in 18 von 19

(Israel) Jerusalem“ 1980 Den Haag Blue Danube „Du bist Musik“ 8 von 19

(Niederlande) 1981 Dublin (Irland) Marty Brem „Wenn du da 17 von 17

bist“ 1982 Harrogate Mess „Sonntag“ 9 von 20

(Großbritannien

) 1983 München Westend „Hurricane“ 9 von 20

(Deutschland) 1984 Luxemburg Anita „Einfach weg“ 19 von 19

(Luxemburg) 1985 Göteborg Gary Lux „Kinder dieser 8 von 19

(Schweden) Welt“ 1986 Bergen Timna Brauer „Die Zeit ist 18 von 20

(Norwegen) einsam“ 1987 Brüssel Gary Lux „Nur noch 20 von 22

(Belgien) Gefühl“ 1988 Dublin (Irland) Wilfried „Lisa, Mona 21 von 21

Lisa“ 1989 Lausanne Thomas Forstner „Nur ein Lied“ 5 von 22

(Schweiz) 1990 Zagreb Simone „Keine Mauern 10 von 22

(Kroatien) mehr“ 1991 Rom (Italien) Thomas Forstner „Venedig im 22 von 22

Regen“ 1992 Malmö Tony Wegas „Zusammen 10 von 23

(Schweden) geh‘n“ 1993 Millstreet Tony Wegas „Maria 14 von 25

(Irland) Magdalena“ 1994 Dublin (Irland) Petra Frey „Für den 17 von 25

Frieden der

Welt“ 1995 Dublin (Irland) Stella Jones „Die Welt dreht 13 von 23

sich verkehrt“ 1996 Oslo (Norwegen) George „Weil‘s dr guat 11 von 23

Nussbaumer got“ 1997 Dublin (Irland) Bettina Soriat „One Step“ 21 von 25 1998 Birmingham Keine aktive

(Großbritannien Teilnahme

) 1999 Jerusalem Bobby Singer „Reflection in 10 von 23

(Israel) your Eyes“ 2000 Stockholm The Rounder „All to You“ 14 von 24

(Schweden) Girls 2001 Kopenhagen Keine aktive

(Dänemark) Teilnahme 2002 Tallinn Manuel Ortega „Say A Word“ 18 von 24

(Estland) 2003 Riga (Lettland) Alf Poier „Weil der 6 von 26

Mensch zählt“ 2004 Istanbul Tie Break „Du bist“ 21 von 24

(Türkei) 2005 Kiew (Ukraine) Global Kryner „Y Asi“ (Aus im

Halbfinale) 2006 Athen Keine aktive

(Griechenland) Teilnahme 2007 Helsinki Eric Papilaya „Get A Life - (Aus im

(Finnland) Get Alive“ Halbfinale) 2008 Belgrad Keine aktive

(Serbien) Teilnahme 2009 Moskau Keine aktive

(Russland) Teilnahme 2010 Oslo (Norwegen) Keine aktive

Teilnahme 2011 Düsseldorf Nadine Beiler „The Secret is 18 von 25

(Deutschland) Love“ 2012 Baku Trackshittaz „Woki mit deim (Aus im

(Aserbaidschan) Popo“ Halbfinale) 2013 Malmö Natalia Kelly „Shine“ (Aus im

(Schweden) Halbfinale) 2014 Kopenhagen Conchita Wurst „Rise like a 1 von 26

(Dänemark) Phoenix“ 2015 Wien The Makemakes „I Am Yours“ 26 von 27

(Österreich) 2016 Stockholm Zoe „Loin d‘ici“ 13 von 26

(Schweden) 2017 Kiew (Ukraine) Nathan Trent „Running on 16 von 26

Air“ 2018 Lissabon Cesar Sampson „Nobody But 3 von 43

(Portugal) You“ 2019 Tel Aviv Paenda „Limits“ (Aus im

(Israel) Halbfinale) ~ (G R A F I K - 0542-19 ; 88 x 185 mm)

~ WEB http://orf.at ~ APA010 2019-05-19/01:07




Kommentieren