Letztes Update am Di, 21.05.2019 16:05

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Neuwahl - Stoiber: Kurz wird gestärkt aus Wahl hervorgehen



München/Wien (APA) - Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) wird nach Einschätzung des früheren bayerischen Ministerpräsidenten Edmund Stoiber gestärkt aus der nächsten Wahl hervorgehen. „Ich glaube, dass er völlig richtig gehandelt hat“, sagte Stoiber am Dienstag in einem Telefoninterview mit der APA. Die Ibiza-Affäre sei „nicht nur ein Problem für Österreich“, sagte er mit Blick auf andere rechtspopulistischen Parteien.

Das Video zeige nämlich, „wes Geistes Kind, die führenden Persönlichkeiten von rechtspopulistischen Parteien sind“, sagte Stoiber mit Blick auf FPÖ, Lega, die französische Rassemblement National und die deutsche AfD. „Denen ist nicht die Gemeinschaft heilig, sondern ihr eigenes Interesse.“ Dies sei auch Grund dafür, dass die Krise in Österreich nun schon seit Tagen „Topthema in Deutschland“ sei.

Er wünsche Kurz „Durchhaltevermögen und alles Gute“, betonte der Ehrenvorsitzende der bayerischen ÖVP-Schwesterpartei CSU. „Ich bin fest überzeugt, dass Bundeskanzler Kurz aus Wahlen gestärkt hervorgeht und die FPÖ zurückgedrängt werden kann“, so Stoiber. Auf die Frage nach einer Mitverantwortung des Kanzlers für die Krise sagte Stoiber, dass die SPÖ nach der Nationalratswahl 2017 als Koalitionspartner nicht zur Verfügung gestanden sei.

Außerdem habe die von Kurz geführte Regierung „eine Menge auf den Weg gebracht“, verwies er etwa auf die Steuerreform. Zudem habe Kurz „die Dinge im Griff behalten, sowohl europapolitisch als auch in Österreich“, sprach Stoiber von einer „Einbremsung der FPÖ in ihren Ausschlägen“.




Kommentieren