Letztes Update am Mi, 22.05.2019 09:59

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Kartellverdacht: Lebensmittelhändler in Frankreich werden durchsucht



Brüssel/Paris (APA/dpa) - Wegen Kartellverdachts hat die EU-Kommission Gebäude von zwei französischen Lebensmittelhändlern durchsuchen lassen. Dies bestätigte die Brüsseler Behörde am Mittwoch. Es gebe die Sorge, dass die beiden Firmen EU-Wettbewerbsregeln verletzt haben könnten. Diese Regeln sollen Preisabsprachen verhindern, damit Verbraucher beim Einkaufen nicht zu viel zahlen müssen.

Die Kommission gab nicht preis, um welche Firmen es sich handelt. Nach französischen Medienberichten sollen die Ketten Casino und Intermarche betroffen sein.

Die EU-Kommission betonte auch, dass die Durchsuchungen nur der erste Schritt von Ermittlungen seien und noch keinen Hinweis gäben, ob die Firmen wirklich unrechtmäßig gehandelt haben. Französische Ermittler seien bei den Razzien am Montag eingebunden gewesen. Wie lange die Ermittlungen dauern, sei offen.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren