Letztes Update am Mi, 22.05.2019 18:02

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Wiener Börse



Wien (APA) - Die Wiener Börse hat am Mittwoch tiefer geschlossen. Der ATX fiel 18,03 Punkte oder 0,60 Prozent auf 3.008,18 Einheiten. Damit lag die tatsächliche Entwicklung des Leitindex rund einen Punkt über der heutigen Händlerprognose im APA-Konsensus von 3.007,00 Punkten. Zum Vergleich die wichtigsten Börsenindizes um 17.30 Uhr: Dow Jones/New York -0,26 Prozent, DAX/Frankfurt +0,05 Prozent, FTSE/London +0,21 und CAC-40/Paris -0,16 Prozent.

In einem gemischten europäischen Börsenumfeld verzeichnete der heimische Aktienmarkt einen klar negative Handelstag. An der Wall Street gab es leichte Kursverluste zu sehen. Im Blickfeld und als Belastungsfaktor steht international unverändert der Handelsstreit zwischen den USA und China.

In Wien rückten auf Unternehmensebene nach präsentierten Geschäftszahlen Vienna Insurance Group (VIG), CA Immo und FACC in den Fokus der Anleger. Die Aktie des oberösterreichischen Luftfahrtzulieferers FACC reagierte auf die Vorlage von Geschäftszahlen mit einem deutlichen Abschlag von 4,75 Prozent. Das geplante Ende des Airbus A380 hat den Nettogewinn von FACC im Geschäftsjahr 2018/19 merklich gedrückt. Zudem lieferte das Unternehmen einen verhaltenen Ausblick.

Die VIG-Aktie ermäßigte sich um deutliche 2,7 Prozent. Der Versicherungskonzern hat im ersten Quartal wie erwartet einen höheren Vorsteuergewinn eingefahren. Die verrechneten Prämieneinnahmen stiegen um 2,9 Prozent auf 2,908 Mrd. Euro.

CA Immo bauten ein Minus von 1,2 Prozent. Der Immobilienkonzern hat im ersten Quartal 2019 seine Mieterlöse und das nachhaltige Ergebnis (FFO I) gesteigert, das Konzernergebnis wurde jedoch vor allem durch nicht cash-wirksame Bewertungseffekte auf 5,4 Mio. Euro gedrückt, ein Fünftel des Vorjahreswertes.

Am morgigen Donnerstag stehen die jüngsten Ergebnisse von Schoeller-Bleckmann (SBO) auf der Agenda. Die von der APA befragten Analysten erwarten für die anstehenden Erstquartalszahlen 2019 des niederösterreichischen Ölfeldausrüsters steigende Erlöse und Gewinne. Die SBO-Aktie zeigte sich im Vorfeld mit minus 0,13 Prozent nur wenig verändert.

Unter den Schwergewichten verbilligten sich Raiffeisen Bank International um zwei Prozent. voestalpine schwächten sich um 1,4 Prozent ab und OMV fielen um 0,8 Prozent. Leicht im Plus zeigten sich hingegen Erste Group und Andritz mit Zuwächsen von jeweils 0,2 Prozent. An die Spitze der Kursliste kletterte ohne bekannte fundamentale Nachrichten KapschTraffic mit einem satten Aufschlag von 7,2 Prozent.

~ ISIN AT0000999982 ~ APA493 2019-05-22/17:57




Kommentieren