Letztes Update am Di, 28.05.2019 15:02

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


US-Börsen zur Eröffnung gut behauptet erwartet



New York (APA/dpa-AFX) - Nach dem verlängerten Wochenende werden die New Yorker Börsen zum Start der neuen Handelswoche am Dienstag mit moderaten Aufschlägen erwartet. Der Broker IG taxierte den Leitindex Dow Jones Industrial gut eine Stunde vor dem Handelsstart 0,27 Prozent höher bei 25.656 Punkten. Am Montag war in New York kein Handel wegen eines Feiertags.

Die Charttechnik-Profis vom deutschen Börsenstatistik-Magazin Index Radar sehen kurzfristig weiterhin im Bereich zwischen 25.200 und 25.400 eine bewährte Nachfragezone, die zuletzt jedoch immer stärker unter Druck gekommen sei.

Konjunkturseitig stehen Daten vom Häusermarkt auf der Agenda sowie eine halbe Stunde nach der Eröffnung das Verbrauchervertrauen Conference Board. Am vergangenen Freitag hatte der Dow eine insgesamt etwas schwächere Woche mit moderaten Aufschlägen beendet.

Der internationale Handelskonflikt bleibt Thema. US-Präsident Donald Trump hatte während seines Staatsbesuchs in Japan betont, die USA seien für einen Handelsdeal mit China noch nicht bereit. Amerikanische Zölle auf chinesische Güter könnten sehr schnell sehr deutlich erhöht werden. Auch eine umfassende Handelsvereinbarung zwischen den USA und Japan wird nach Darstellung Trumps vor den dortigen Wahlen erst einmal nicht zustande kommen.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Am Aktienmarkt könnte sich die neue Fusions- und Konsolidierungsfantasie im Autosektor nun auch auf die Aktien der Hersteller aus den USA auswirken. Am Vortag hatte der italienisch-amerikanische Hersteller FiatChrysler seinem französischen Kontrahenten Renault eine Fusion vorgeschlagen und damit bei beiden Werten ein Kursfeuerwerk ausgelöst und den gesamten Sektor angetrieben. Kursgewinne bei Autoaktien hatte es am Dienstag auch in Asien gegeben. Im vorbörslichen US-Handel standen die in New York notierten Fiat-Chrysler-Anteile 8 Prozent höher.

Eine Studie von Goldman Sachs wirft einen Blick auf Aktien aus dem Pharmasektor. Die US-Bank hatte die Bewertung für zahlreiche Pharmawerte gestartet, darunter Pfizer mit „Conviction Buy“ und Johnson & Johnson mit „Buy“. Pfizer legten vorbörslich um knapp 1 Prozent zu. Gilead Sciences gaben indes kräftig nach angesichts einer Abstufung durch Goldman von „Neutral“ auf „Sell“.

Zudem setzten die Goldman-Experten die Papiere des Computer- und Videospiele-Konzerns Activision Blizzard auf die „Conviction Buy List“ von zuvor „Neutral“. Vorbörslich reagierten Activision sehr positiv darauf.

Der chinesische Online-Händler Alibaba steht Kreisen zufolge möglicherweise vor einem zweiten Börsengang, diesmal in Hongkong. Alibaba will bei Investoren 20 Milliarden Dollar einsammeln, hieß es. Die Aktien, die bisher nur in New York gelistet sind, standen vorbörslich 1 Prozent höher.

~ ISIN US2605661048 US6311011026 US78378X1072 ~ APA357 2019-05-28/14:57




Kommentieren