Letztes Update am Di, 28.05.2019 16:07

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Erinnerungs-Bilder - Bundespräsident besuchte Mahnwache



Wien (APA) - Bundespräsident Alexander Van der Bellen hat am Dienstag die Mahnwache für die zerschnittenen Porträts der Opfer der NS-Gräuel auf der Ringstraße besucht. „Mein aufrichtiger Dank an alle, die die Bilder der Ausstellung ‚Gegen das Vergessen‘ repariert haben und seit gestern bewachen“, schrieb Van der Bellen auf Twitter.

„Sie alle setzen ein starkes Zeichen für den Zusammenhalt in unserer Gesellschaft“, so der Präsident. Begleitet wurde er bei seinem Besuch unter anderem vom Präsidenten der Israelitischen Kultusgemeinde Wien, Oskar Deutsch, dem Fotografen der Ausstellung, Luigi Toscano, und von Peter Schwarz, Geschäftsführer des Psychosozialen Zentrums ESRA, das die Foto-Ausstellung initiiert hat.

Dass die Erinnerungsbilder in der Nacht auf Montag bereits zum dritten Mal beschädigt wurden, schockierte auch den ukrainischen Botschafter in Österreich, Oleksandr Scherba. Schließlich stammten viele der Abgebildeten aus der Ukraine, unterstrich der Diplomat am Dienstag vor Journalisten: „Das hat mich als Botschafter sehr betroffen - aber am meisten hat mich bewegt, dass es so viele Österreicher gab, die nun die Bilder in einer Nachtwache beschützen.“

Die Polizei hat weiterhin keine Hinweise auf die Täter, sagte ein Sprecher zur APA. Die Ermittlungen des Wiener Landesamts für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung (LVT) seien am Laufen.




Kommentieren