Letztes Update am Mi, 29.05.2019 08:39

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Fußball: Mattersburg-Saison trotz Liga-EC-Play-off-Out „passabel“



Wien (APA) - Für Mattersburg ist im Europacup-Play-off-Halbfinale der Fußball-Bundesliga erwartungsgemäß Endstation gewesen. Die „Überstunden“ haben sich für die Truppe von Chefcoach Klaus Schmidt also nicht ausgezahlt. Beim 0:2 bei Rapid im Wiener Allianz Stadion am Dienstagabend war die Hoffnung auf eine Überraschung nach einer völlig verschlafenen ersten Viertelstunde schnell dahin.

Da trafen aufseiten der Hausherren Christoph Knasmüllner (8.) und Aliou Badji (13.). „Wir haben in den ersten 15 Minuten Rapid alles angeboten, was man nur anbieten kann. Wir haben Rapid beinahe ungehindert in den Strafraum kommen lassen“, ärgerte sich Schmidt. In der zweiten Hälfte sei man zwar ein bisschen besser aus der Kabine gekommen, für eine Wende hätte aber viel gefehlt. „Wir haben da auch gegen den Ball besser agiert, aber nach vorne zu wenig Möglichkeiten kreiert“, analysierte der Steirer.

Völlig zurecht habe man daher den Weg über das Play-off nicht erfolgreich bestritten. „Wir haben versucht, den nächsten Schritt zu machen, das ist uns aber nicht gelungen. Jetzt sitzen wir da mit traurigen Augen“, verlautete der 51-Jährige. 2007 bleibt damit die bisher letzte Mattersburger Europacup-Teilnahme.

Das Saisonresümee der Burgenländer fiel aber positiv aus. Der Klassenerhalt wurde als Achter deutlich geschafft, die Leistung 2019 konnte sich sehen lassen. „Wir haben in der Frühjahrssaison sieben Spiele gewonnen, das ist für Mattersburg nicht alltäglich. Ich denke, wir können uns in den Spiegel schauen und sagen, das war in Ordnung, passabel. Darauf können wir aufbauen“, lautete Schmidts Fazit. Er wird den Club aller Voraussicht nach auch in die neue Saison führen.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren