Letztes Update am Mi, 29.05.2019 08:48

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Wiener Aktienmarkt vorbörslich leichter erwartet



Wien (APA) - Heimische Aktienhändler erwarten die Eröffnung an der Wiener Börse am Mittwoch mit leichterer Tendenz. Zu Handelsbeginn dürfte der ATX nach Händlerschätzungen rund sechs Punkte unter dem Schluss-Stand vom Dienstag (2.949,71) liegen. Im weiteren Tagesverlauf sehen Marktteilnehmer den ATX in einer Bandbreite zwischen 2.911,00 und 2.965,00 Einheiten. Der APA-Konsensus, die ATX-Prognose wichtiger Banken, geht von einem ATX-Schluss bei 2.929,00 Punkten aus.

Schwache Vorgaben von der Wall Street und aus Tokio sollte zur Wochenmitte auch die europäischen Leitbörsen und den ATX im Frühhandel belasten. International lastet unverändert der Handelskonflikt zwischen den USA und China auf der Stimmung. US-Präsident Donald Trump hatte zuletzt während seines Staatsbesuchs in Japan betont, die USA seien für einen Handelsdeal mit China noch nicht bereit.

In Wien steht weiterhin die laufenden Berichtssaison im Fokus. Ergebnisse wurde von Immofinanz, EVN und Strabag publiziert. Die Titel der UNIQA werden zudem ex Dividende gehandelt. Der nö. Energieversorger EVN hat im ersten Geschäftshalbjahr 2018/19 den vom Unternehmen erwarteten Ergebnisrückgang verzeichnet, der auch der wärmeren Witterung und einem dadurch geringeren Energiebedarf der Kunden geschuldet war. Der Umsatz stagnierte von Oktober bis März bei 1,246 Mrd. Euro und das EBIT schrumpfte um 42 Prozent auf 198,1 Mio. Euro.

Nach einer Restrukturierungsphase im Vorjahresquartal mit nur 1 Mio. Euro Konzernergebnis hat der Wiener Immobilienkonzern Immofinanz nun im ersten Quartal 2019 mit 30,4 Mio. Euro einen deutlich höheren Konzerngewinn eingefahren. Die Mieterlöse stiegen um 10,5 Prozent auf 65,2 Mio. Euro.

Der Baukonzern Strabag steigerte seine Bauleistung im 1. Quartal zum Vorjahreszeitraum um 19 Prozent auf 3,1 Mrd. Euro.

Am Dienstag hatte der ATX um 0,17 Prozent schwächer bei 2.949,71 Punkten geschlossen. In Wien lieferten vor allem Unternehmensergebnisse Impulse für den Handel. So setzten sich die Aktien von Semperit mit einem Plus von 4,5 Prozent an die Spitze des ATX Prime, nachdem der Gummi- und Kautschukproduzent dank Sparmaßnahmen und einer Entspannung auf den Rohstoffmärkten für das erste Quartal 2019 wieder einen Gewinn berichten konnte.

Die Titel der Porr gaben dagegen um 0,90 Prozent nach, obwohl der Baukonzern das erste Quartal 2019 mit geringeren Verlusten abgeschlossen hatte als im Vorjahreszeitraum.

Die größten Kursgewinner im prime market am Dienstag:

~ Semperit +4,54% 12,90 Euro Palfinger +3,87% 26,85 Euro Zumtobel +2,89% 6,05 Euro ~ Die größten Kursverlierer im prime market am Dienstag:

~ Schoeller-Bleckmann -3,06% 72,90 Euro Warimpex -2,53% 1,35 Euro Do&Co -2,34% 75,20 Euro ~

~ ISIN AT0000999982 ~ APA065 2019-05-29/08:43




Kommentieren