Letztes Update am Do, 30.05.2019 13:12

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Netrebko und Eyvazov debütieren als Sängerduo in Verona



Anna Netrebko und ihr Gatte Yusif Eyvazov treten als Protagonisten in Giuseppe Verdis „Il Trovatore“ ab dem 29. Juni in der Arena von Verona auf. Inszenieren wird Franco Zeffirelli. Dabei handelt es sich um Netrebkos Debüt in Verona. Die Aufführung am 29. Juni ist ausverkauft, berichtete die Intendantin der Arena, Cecilia Gasdia, bei der Vorstellung der Saison am Donnerstag in Rom.

Die Saison beginnt am 21. Juni mit einer neuen Version der „Traviata“, die der italienische Regisseur Zeffirelli für die Arena entworfen hat. „Mit Zeffirelli habe ich 1984 in der ‚Traviata‘ des Maggio Musicale Fiorentino in Florenz debütiert. Carlos Kleiber war der Dirigent. Es ist eine große Ehre, Zeffirellis neue ‚Traviata‘ in der Arena aufzuführen. Er hat versprochen, bei der Saisoneröffnung dabei zu sein“, berichtete Gasdia im Gespräch mit der APA in Rom.

„Wir setzen in dieser Saison mehr denn je auf Qualität. Viele Aufführungen sind schon ausverkauft, was in der Arena lang nicht mehr der Fall war“, sagte Gasdia, die seit Jänner 2018 Intendantin der Arena ist. Touren zur Vorstellung der Arena-Saison führten sie in den vergangenen Monaten nach Moskau, Schanghai, New York und München. Ziel sei es, der Arena eine noch internationalere Dimension zu verleihen und sie im Ausland zu fördern, sagte Gasdia.

Mit fünf Opern - „Traviata“, „Aida“, „Il Trovatore“, „Carmen“ und „Tosca“ - sowie Stars wie Placido Domingo, Erwin Schrott, Luca Salsi und Leo Nucci lockt die neue Saison der Arena von Verona, die bis 7. September läuft. Zu den Highlights zählen ein Abend zu Ehren Domingos anlässlich des 50. Jahrestags seines Debüts in der Arena sowie zwei Auftritte des italienischen Startänzers Roberto Bolle mit seinem Ensemble.

Neben vielen Stars will Gasdia verstärkt auch junge Talente fördern. 30 Prozent der Sänger, die in diesem Sommer in der Arena auftreten, seien Debütanten oder junge Künstler, so die Intendantin. Inzwischen arbeitet Gasdia bereits an der nächsten Saison. Diese wird mit Pietro Mascagnis „Cavalleria Rusticana“ und „Pagliacci“ von Ruggero Leoncavallo starten, die bereits seit vielen Jahren nicht mehr in der Arena inszeniert wurden.




Kommentieren