Letztes Update am Do, 30.05.2019 15:37

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Mann nach Selbstverbrennung vor Weißem Haus gestorben



Ein Mann, der sich nahe des Weißen Hauses in Washington selbst in Brand gesetzt hatte, ist an seinen Verletzungen gestorben. Das teilte am Donnerstag die US-Nationalparkpolizei mit. Der Mann stammte aus Bethesda, einem Vorort der Hauptstadt. Die Motive seiner Tat waren weiterhin unklar.

Der Mann hatte sich am Donnerstag in der als The Ellipse bezeichneten Parkanlage südlich des Weißen Hauses in Brand gesteckt. Bereits im April hatte ein anderer Mann an einem Zaun um den Amtssitz des US-Präsidenten seine Jacke angezündet. Dieser Mann kam ohne schwere Verletzungen davon.




Kommentieren