Letztes Update am Do, 30.05.2019 17:59

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Israel zerstörte letzten Hisbollah-Tunnel im Grenzgebiet



Die israelische Armee hat nach eigenen Angaben den letzten von der Schiitenmiliz Hisbollah angelegten Tunnel an der Grenze zwischen dem Libanon und Israel zerstört. Der Übergang, der vom südlibanesischen Dorf Ramia nach Israel gegraben wurde, sei der letzte „grenzübergreifende Angriffstunnel“ der Hisbollah gewesen, teilte das Militär am Donnerstag mit. Der Tunnel wurde demnach im Jänner entdeckt.

„Die Hisbollah plante, Israel durch die Angriffstunnel bis in israelische Gemeinden nahe der Grenze zu infiltrieren, um als Teil seiner Kriegspläne Zivilisten zu verletzen“, hieß es in der Mitteilung. Die Armee habe den im Libanon befindlichen Abschnitt des Tunnels zerstört und den Rest der Anlage durch das Einlassen von Dichtungsmitteln unbrauchbar gemacht.

Im vergangenen Monat hatten Mitarbeiter der UNO-Friedensmission UNIFIL im Libanon die Existenz von drei Tunneln bestätigt, welche nach Israel führten. Laut UNIFIL verstießen diese gegen die Resolution des UNO-Sicherheitsrats, mit der 2006 der Krieg zwischen dem Libanon und Israel beendet wurde.




Kommentieren