Letztes Update am Fr, 31.05.2019 12:11

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Papst Franziskus in Rumänien empfangen



Papst Franziskus ist zu einem dreitägigen Besuch in Rumänien eingetroffen. Am Freitagvormittag wurde er von Staatspräsident Klaus Johannis auf dem Flughafen von Bukarest begrüßt. Johannis war in Begleitung seiner katholischen Frau Carmen, er selber ist Lutheraner. Etwa 400 Gläubige waren ebenso anwesend, darunter die Bischöfe des Landes.

Jugendliche in Landestracht überreichten dem Papst Blumen in den Vatikanfarben Gelb-Weiß. Die offizielle Willkommenszeremonie fand im Anschluss am Amtssitz des Präsidenten auf Schloss Cotroceni in Bukarest statt.

Während des zweistündigen Fluges begrüßte der Papst wie gewohnt die Journalisten an Bord des Flugzeugs. Wie es Tradition ist, sandte der Papst auch ein Telegramm an die Staatsoberhäupter der überflogenen Länder. Diesmal waren es: Italien, Kroatien, Bosnien-Herzegowina, Montenegro und Bulgarien. In dem an den Präsidenten des letztgenannten Landes, Rumen Radew, gerichteten Schreiben erinnerte er sich „mit Freude“ an seinen Besuch in Bulgarien Anfang dieses Monats.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren