Letztes Update am Fr, 31.05.2019 12:16

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Diskus-Ass Weißhaidinger laut Trainer Högler „stark wie nie“



Nach Platz drei beim Meeting in Stockholm am Donnerstag darf Diskuss-Ass Lukas Weißhaidinger schon früh für das Finale der Leichtathletik-Diamond-League am 6. September in Brüssel planen. Ein Top-Acht-Platz in der Gesamtwertung ist dem Oberösterreicher nicht mehr zu nehmen. „Ein Novum. Das hätte ich nicht für möglich gehalten“, meinte Trainer Gregor Högler in einer Aussendung.

„Luki präsentiert sich so stark wie noch nie - aber er hat trotzdem noch Luft nach oben. Stockholm war ein weiterer Schritt in die richtige Richtung“, betonte Högler, dessen Schützling in Doha mit Platz zwei hinter dem Schweden Daniel Stahl in die Diamond-League-Saison gestartet war. Am Donnerstag ließ er mit der Saisonbestleistung von 66,97 m Platz drei hinter Stahl (69,57) und Fedrick Dacres (JAM/68,96) folgen und ist aktueller Gesamtzweiter der Serie.

„Keine Frage, ich bin extrem happy. Der Weg stimmt, ich hab‘ selbst bei diesen (kalten und regnerischen, Anm.) Bedingungen meine Saisonbestleistung einmal mehr steigern können. Was will ich mehr?“, meinte Weißhaidinger. Nächster Diamond-League-Start ist am 16. Juni in Rabat (Marokko). „Mein Anspruch ist, in jedem Wettkampf unter die Top-3 zu kommen. Und ich bin mir sicher, dass an einem perfekten Tag auch Stahl und Dacres zu schlagen sind.“

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren