Letztes Update am Mo, 03.06.2019 08:14

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Sudans Militärrat geht gewaltsam gegen Demonstranten vor



Im Sudan hat das regierende Militär offenbar damit begonnen, eine Protestkundgebung tausender Demonstranten vor dem Armeehauptquartier aufzulösen. Der an der Spitze der Proteste stehende Berufsverband SPA erklärte am Montag, der Militärrat habe einen „Versuch“ gestartet, den Platz vor dem Armeehauptquartier in Khartum „gewaltsam“ zu räumen.

Die Demonstranten fordern eine zivile Regierung für den Sudan. In dem afrikanischen Krisenstaat hatte nach dem Sturz des langjährigen Staatschefs Omar al-Bashir infolge von monatelangen Massenprotesten im April ein Militärrat die Führung übernommen. Mit diesem einigte sich die Protestbewegung Mitte Mai grundsätzlich darauf, dass ein gemeinsamer Übergangsrat die Geschicke des Landes in den kommenden drei Jahren lenken soll. Seither herrscht aber Streit darüber, welche Seite dieses Gremium führen soll.




Kommentieren