Letztes Update am Mo, 03.06.2019 12:16

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Sanierungen am Grenzübergang Walserberg: Staus befürchtet



Die Staus vor dem Autobahngrenzübergang Walserberg wegen der Wiedereinführung der Grenzkontrollen haben zu schweren Fahrbahnschäden geführt. Der Straßenbetreiber Asfinag hat deshalb an diesem Wochenende mit der Sanierung des rechten Fahrstreifens begonnen. Die Arbeiten sollen bis 22. Juni, also noch vor der Hauptreisezeit, abgeschlossen sein, teilte die Gesellschaft mit.

„Durch die im Jahr 2015 am Walserberg aufgenommenen Grenzkontrollen wurde der rechte Fahrstreifen durch Lkw-Staus in den letzten Jahren stark in Mitleidenschaft gezogen. Besonders in den heißen Sommermonaten hat der stehende Schwerverkehr in der Autobahn immer tiefere Spurrinnen hinterlassen“, erklärte Projektleiter Nico Hosp. Die Kosten für die Baumaßnahmen bezifferte die Asfinag mit rund 750.000 Euro.

Durchgeführt werden soll die Sanierung des etwa zweieinhalb Kilometer langen Abschnittes in zwei Etappen, und zwar zunächst bis Samstag dieser Woche. Wegen des Pfingstwochenendes werden die Arbeiten dann unterbrochen und am 16. Juni wieder aufgenommen. Bis Samstag, 22. Juni, soll die Erneuerung dann abgeschlossen sein. Aufgrund der hohen Beanspruchung wird nun ein spezieller Asphalt aufgetragen.

Während der zwei Wochen, in denen die Arbeiten durchgeführt werden, steht in Richtung Deutschland jeweils nur die Überholspur zur Verfügung. Mit Staus muss während dieser Zeit also auch wegen der Baustelle gerechnet werden.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren