Letztes Update am Di, 04.06.2019 12:32

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Camilla Nylund wird Kammersängerin



Der aus Finnland stammenden dramatischen Sopranistin Camilla Nylund wird am Donnerstag (6. Juni) im Anschluss an die Vorstellung von „Die Frau ohne Schatten“ in der Wiener Staatsoper auf offener Bühne der österreichische Berufstitel „Kammersängerin“ verliehen. Das gab das Haus am Ring heute bekannt.

Der Staatsoper ist Nylund seit ihrem Debüt 2005 als „Salome“ eng verbunden. Sie sang hier u.a. die Titelpartien von „Arabella“, „Ariadne auf Naxos“ und „Rusalka“, Gräfin („Capriccio“), Agathe (Der Freischütz), Marschallin („Der Rosenkavalier“), Donna Anna („Don Giovanni“), Leonore („Fidelio“) und Elsa („Lohengrin“) - insgesamt 15 Partien in 89 Vorstellungen. In der laufenden Saison wird sie laut Angaben des Hauses noch am 10. Juni (einen Tag vor ihrem 51. Geburtstag) ein weiteres Mal als Kaiserin in „Die Frau ohne Schatten“ sowie beim Benefizkonzert von Künstlerinnen und Künstlern der Wiener Staatsoper für Superar am 17. Juni im MuTh zu sehen und zu hören sein. In der kommenden Saison ist sie an der Wiener Staatsoper erneut als Kaiserin, Marschallin, Agathe und Arabella besetzt.




Kommentieren