Letztes Update am Mi, 05.06.2019 12:30

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Rapid holte Dietmar Kühbauers Wunschspieler Thorsten Schick



Der SK Rapid Wien hat sich mit Thorsten Schick verstärkt. Der 29-Jährige wechselte nach drei Jahren beim Schweizer Topclub Young Boys Bern zurück in die Fußball-Bundesliga. Bei den Grünweißen unterschrieb der Steirer einen bis Sommer 2022 laufenden Vertrag. Schicks Kontrakt beim Schweizer Meister war mit Saisonende ausgelaufen, der Flügelspieler kommt damit ablösefrei.

Wie Rapid am Dienstag vermeldete, absolvierte Schick bereits alle sportmedizinischen Tests. Er wird am 20. Juni mit dem Team in die Vorbereitung auf die kommende Saison starten. Trainer Dietmar Kühbauer kennt der Profi aus seiner Zeit bei der Admira (2012 bis 2014). Danach spielte Schick noch für seinen Jugendclub Sturm Graz in der Bundesliga. Bei den Young Boys absolvierte er insgesamt 106 Pflichtspiel-Einsätze (neun Tore).

Rapids Sport-Geschäftsführer Zoran Barisic sprach von der Verpflichtung eines Wunschspielers von Kühbauer. „Die Verhandlungen mit Thorsten Schick waren schon vor meinem Dienstantritt sehr weit fortgeschritten und ich freue mich, dass wir diesen Transfer nun erfolgreich abschließen konnten“, wurde Barisic in einer Aussendung zitiert. Er habe Schick schon in seiner Zeit als Rapid-Trainer holen wollen.

Schick könne sämtliche Außenpositionen in der Defensive und Offensive bekleiden. „Er ist sehr dynamisch und schnell und wird uns mit Sicherheit verstärken“, meinte Barisic. Schick sagte: „Ich habe mich ganz bewusst für diesen Schritt entschieden, auch wenn ich mitbekommen habe, dass es hier zuletzt eine etwas turbulente und schwierige Saison war. Ich möchte meinen Teil dazu beitragen, dass wir in den nächsten Jahren wieder erfolgreichen Fußball spielen.“




Kommentieren