Letztes Update am Do, 06.06.2019 11:29

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Mann soll mit Sportbogen auf Ex-Freundin geschossen haben



Die ominöse Schussattacke auf eine Frau in Bad Ischl ist nicht mit einer Armbrust, sondern mit einem Sportbogen ausgeführt worden. Das teilte die Polizei am Vormittag mit. Der Pfeil sei gefunden worden und gehöre dem Ex-Lebensgefährten des Opfers, das nicht getroffen wurde. Nach dem Mann wurde weiter gesucht.

Die Frau hatte ihren Ex-Freund, mit dem sie im Streit gewesen sein dürfte, Mittwoch früh als vermisst gemeldet. Am Abend flog dann plötzlich ein Pfeil in ihre Richtung, als sie gerade vor dem Haus auf der Gartenbank saß. Die Polizei geht davon aus, dass der Schütze ihr ehemaliger Lebensgefährte ist, denn der Pfeil gehört ihm.

Bisher sei der Mann noch nicht einschlägig aufgefallen, so ein Polizeisprecher. Die Ermittlungen von Polizei und Staatsanwaltschaft laufen in Richtung gefährliche Drohung.

Von dem 50-Jährigen fehlte auch am Donnerstag nach wie vor jede Spur. Nach ihm lief eine groß angelegte Suchaktion, an der u.a. das Sondereinsatzkommando Cobra, ein Hubschrauber und ein Suchhund beteiligt waren.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren