Letztes Update am Do, 06.06.2019 18:02

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Farage hofft auf ersten Parlamentssitz für Brexit-Partei



Der britische Brexit-Wortführer Nigel Farage macht sich Hoffnungen auf einen Sitz im Parlament in London für seine vor wenigen Monaten gegründete Brexit-Partei. In dem ostenglischen Wahlbezirk Peterborough wurde am Donnerstag über einen Nachfolger für die wegen einer strafrechtlichen Verurteilung ausgeschiedene Labour-Abgeordnete Fiona Onasanya abgestimmt. Das Ergebnis wird für Freitag erwartet.

Farage machte in einem Twitter-Video Werbung für den Kandidaten der Brexit-Partei, Mike Greene. Er spielte dabei auf das Gedenken an den Jahrestag der Landung der Alliierten in der Normandie vor 75 Jahren an, der das Ende der Naziherrschaft in Europa eingeleitet hatte. „In Peterborough ist ein weiterer D-Day“, sagte Farage. „Es ist Demokratie-Tag“. Das sei die Chance, jemanden ins Parlament zu wählen, der an Großbritannien und den Brexit glaube.

Farage war bei der Europawahl Ende Mai mit seiner Brexit-Partei mit rund 32 Prozent der Stimmen aus dem Stand zur stärksten Kraft geworden. Die Konservativen der scheidenden Premierministerin Theresa May wurden dagegen mit rund neun Prozent abgestraft. Sollte die Farage-Partei nun auch ins Parlament in Westminster einziehen, dürfte der Druck auf die Kandidaten für die May-Nachfolge steigen, einen harten Brexit-Kurs anzukündigen. Die Ausschreibung dafür beginnt am Freitag, wenn May ihren Parteivorsitz ablegt. Bis Ende Juli soll ein Nachfolger bestimmt sein, der sie auch im Amt als Regierungschefin ablöst.

Farage setzt sich für einen EU-Austritt Großbritanniens ohne Abkommen ein. May war mit dem Deal, den sie mit Brüssel ausgehandelt hatte, dreimal im Parlament gescheitert. Die Frist für den EU-Austritt wurde inzwischen bis 31. Oktober verlängert.




Kommentieren