Letztes Update am Mo, 10.06.2019 18:02

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Rodionov ließ gegen Fritz 7 Breakchancen aus, verlor 6:7,4:6



Der Niederösterreicher Jurij Rodionov hat am Montag beim Tennis-Rasenturnier in Hertogenbosch in der ersten Runde gegen den US-Amerikaner Taylor Fritz 6:7(2),4:6 verloren. Es war der zweite Auftritt des 20-Jährigen in einem ATP-Hauptbewerb, nachdem er Ende Juli 2018 in Kitzbühel nach überstandener Qualifikation seinem engeren Landsmann Dennis Novak 4:6,6:0,1:6 unterlegen war.

Gegen Fritz hatte Rodionov bei seiner Premiere in einem ATP-Hauptbewerb außerhalb Österreichs durchaus Chancen, er ließ aber alle seine sieben Breakchancen ungenutzt. Fritz hingegen verwertete zwei seiner drei.

Rodionov zeigte bei acht Assen und keinem Doppelfehler eine recht gute Aufschlagleistung, punktete aber bei eigenem Service grundsätzlich zu wenig. In der Endabrechnung machte Österreichs mit einer Wildcard angetretener Davis-Cup-Spieler mit 66 Punkten nur sechs weniger als sein Gegner.




Kommentieren