Letztes Update am Di, 11.06.2019 14:13

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Die Hitzewelle in Österreich bringt tropische Nächte



Die Hitzewelle bringt tropische Nächte mit sich: Nach Angaben der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) wurden in der Nacht auf Dienstag an 24 Wetterstationen in Österreich mehr als 20 Grad gemessen. Eine Nacht gilt als tropisch, wenn die Tiefsttemperatur nicht unter 20 Grad fällt. Am wärmsten war es in der Wiener Innenstadt mit 22,6 Grad.

Mit drei Ausnahmen befanden sich alle Messstationen in Wien und Niederösterreich, und dort vor allem im Osten des Landes. Umso bemerkenswerter war, dass die Messstationen Windischgarsten (Bezirk Kirchdorf an der Krems, Oberösterreich) mit 21,2 Grad auf 600 Metern Seehöhe und Bad Mitterndorf in der Steiermark (Bezirk Liezen) mit 20,2 Grad auf 814 Metern Seehöhe ebenfalls tropische Nächte registrierten. Die dritte Station war das burgenländische Neudorf/Landsee mit 20,5 Grad.

Eine Frostnacht gab es nur auf der Valluga auf 2.805 Metern Seehöhe mit minus 0,9 Grad. Alle anderen Messstationen - also auch die weit über 3.000 Metern gelegenen Stationen Sonnblick und Brunnenkogel - lagen im Plus.

Bis inklusive Samstag dürfte die Hitzewelle laut ZAMG anhalten, teilweise wird es noch heißer werden. Für Samstag prognostiziert die ZAMG 36 Grad, durchaus mit dem Potenzial, dass es noch heißer werden könnte. „Aber das ist vier Tage vorher nicht seriös, das auf das Grad genau vorherzusagen“, betonte ZAMG-Sprecher Thomas Wostal.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Zumindest nicht völlig auszuschließen ist, dass selbst Juni-Rekorde in Gefahr sind: In Waidhofen an der Ybbs wurden am 20. Juni 2013 38,6 Grad gemessen, in der Wiener Innenstadt waren es laut ZAMG-Aufzeichungen am 30. Juni 2012 37,7 Grad, während am selben Tag der Burgenland-Juni-Rekord in Neusiedl am See mit 37,4 Grad erreicht wurde. In der Steiermark liegt der Juni-Rekord jeweils bei 36,8 Grad (in Leibnitz am 23.6. 2002 bzw. in Villach am 28.6.1935), im oberösterreichischen Weyer wurde der Rekord von 36,7 Grad am 20. Juni 2013 erreicht. In Tirol sind es 36,6 Grad, gemessen am 30. Juni 2012 in Imst, in Vorarlberg 36,3 Grad am letzten Junitag des Jahres 1950 in Feldkirch und in Salzburg 36 Grad am 14. Juni 1980 in Hallein.




Kommentieren