Letztes Update am Do, 13.06.2019 17:58

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Ex-Vuelta-Sieger Cobo wegen Dopings nachträglich gesperrt



Der schwer gestürzte viermalige Tour-de-France-Gewinner Chris Froome könnte nachträglich zum Gewinner der Vuelta 2011 gekürt werden. Der Radsport-Weltverband UCI teilte am Donnerstag mit, dass der inzwischen zurückgetretene Spanier Juan Jose Cobo Acebo wegen eines Verstoßes gegen die Anti-Doping-Bestimmungen im Zeitraum von 2009 bis 2011 für drei Jahre gesperrt wird.

Bei Cobo, der 2011 die 66. Spanien-Rundfahrt vor Froome und dessen Landsmann Bradley Wiggins gewonnen hatte, waren laut UCI Abnormalitäten im Biologischen Pass festgestellt worden. Sollte Froome nachträglich den Vuelta-Sieg zugesprochen bekommen, wäre er - ebenfalls nachträglich - der erste Brite, der eine große Landesrundfahrt gewann. Bisher gilt der Tour-de-France-Sieg von Wiggins 2012 als erster britischer Grand-Tour-Sieg.




Kommentieren