Letztes Update am Fr, 14.06.2019 18:30

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Zwölf Jahre Haft und Einweisung nach Schuss auf Ehefrau



Der Korneuburger Prozess gegen einen Polizisten, der im Dezember 2018 in einem Pkw mit einem Revolver auf seine Ehefrau geschossen haben soll, hat am Freitag mit zwölf Jahren Haft und einer Einweisung in eine Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher geendet. Der 54-Jährige wurde nicht rechtskräftig unter anderem wegen versuchten Mordes und Körperverletzung schuldig gesprochen.

Fünf der acht Geschworenen bejahten die Hauptfrage nach versuchtem Mord. Bei der Strafbemessung wurden unter anderem der bisher ordentliche Lebenswandel sowie die bereits geleistete Schadensgutmachung mildernd gewertet. Erschwerend wirkte sich nach Angaben der vorsitzenden Richterin das Zusammentreffen mehrerer Verbrechen und Vergehen aus.




Kommentieren