Letztes Update am Mi, 19.06.2019 16:10

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Siebenjähriger lief in Linz in Straßenbahn



Ein Siebenjähriger ist Mittwochfrüh in Linz in eine Straßenbahn gelaufen und hat dabei schwere Kopfverletzungen erlitten. Als die Garnitur in die Haltestelle „Gründberg“ einfuhr, lief plötzlich hinter einem Busch der Bub hervor und direkt auf die Gleise. Der Fahrer konnte den Zusammenstoß nicht mehr verhindern, teilte die Polizei Oberösterreich mit.

Das Kind dürfte die Straßenbahn übersehen haben und stieß gegen die rechte Seite. Durch die Wucht des Aufpralls wurde es zurück in die Haltestelle geschleudert und blieb bewusstlos liegen. Der 60-jährige Fahrer und andere Passagiere leisteten sofort Erste Hilfe, bis der Notarzt eintraf. Der Siebenjährige wurde ins Linzer Kepler Uniklinikum gebracht. Es besteht keine Lebensgefahr.




Kommentieren