Letztes Update am Fr, 21.06.2019 12:11

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Freilaufender Pudel biss angeleinten Dackel in Wien zu Tode



Ein freilaufender weißer Pudel hat am Donnerstag in Wien-Favoriten einen angeleinten Dackel zu Tode gebissen. Während des Kampfes wollte das Frauchen des Angreifers die beiden Tiere trennen und wurde dabei vom vierbeinigen Opfer selbst gebissen, wie die Polizei am Freitag mitteilte.

Die 26-jährige Frau hatte kurz vor Mittag ihr Wohnhaus in der Gellertgasse mit ihrem Pudel, der weder einen Beißkorb trug noch angeleint war, verlassen. Sofort rannte das Tier auf einen anderen Hund zu, der von seinem 50-jährigen Besitzer an der Leine geführt wurde. Es entwickelte sich ein Kampf auf Leben oder Tod, den der Dackel verlor.

Die Frau wurde ins Spital gebracht. Sie wurde nach Bestimmungen des Tierhaltegesetzes angezeigt, es herrscht Maulkorb- oder Leinenpflicht in Wien. Den rechtlichen Vorschriften entsprechend, wurde auch der 50-Jährige wegen fahrlässiger Körperverletzung angezeigt.




Kommentieren