Letztes Update am Fr, 21.06.2019 17:08

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Mercedes gab in Frankreich-Trainings Tempo vor



TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Mercedes hat das Training zum Formel-1-Rennen in Frankreich bestimmt. Der Finne Valtteri Bottas fuhr am Freitag in Le Castellet die schnellste Runde im Silberpfeil, Zweiter wurde sein britischer Teamkollege Lewis Hamilton. Der WM-Führende Hamilton hatte am Vormittag die Bestzeit aufgestellt, war am Nachmittag aber auch wegen eines kleinen Unfalls mit einem Poller am Ende langsamer als Bottas.

Der WM-Dritte Sebastian Vettel landete hinter Ferrari-Stallrivale Charles Leclerc aus Monaco auf Rang vier. Die Red Bull mussten sich mit Platz sechs (Max Verstappen) und acht (Pierre Gasly) begnügen.

Hamilton hatte das Rennen in Südfrankreich in der vergangenen Saison gewonnen. Der fünffache Weltmeister führt die Gesamtwertung vor dem achten Saisonlauf am Sonntag (15.10 Uhr/live auf ORF eins) vor Bottas an. Vettel ist WM-Dritter. Der Hesse hatte zuletzt in Kanada wegen einer Zeitstrafe seinen ersten Saisonsieg verloren. Ferrari geht weiter gegen die Strafe vor. Der Weltverband hatte für Freitag zu einer Anhörung geladen.




Kommentieren