Letztes Update am Fr, 21.06.2019 18:26

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


36. Wiener Donauinselfest hat begonnen



In Wien hat am Freitag das 36. Donauinselfest begonnen - bei nahezu perfektem Sommerwetter. Zahlreiche Besucher kamen schon am Nachmittag, Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) absolvierte den obligatorischen Rundgang. Auf insgesamt 13 Bühnen wird bis Sonntag Programm geboten. Mit dabei sind unter anderem Wolfgang Ambros, Christina Stürmer, Seiler & Speer oder die schwedische Band Mando Diao.

Ludwig hatte fast die gesamte Stadtregierungsriege mitgebracht. Dass die große Inselsause von der SPÖ veranstaltet wird, war spätestens zu diesem Zeitpunkt nicht mehr zu übersehen. Denn die Politprominenz wurde von großen Trauben roter Luftballons flankiert, als sie auf der Arbeitsweltinsel zum Fototermin schritt.

Nach dem Stelldichein mit den Fotografen machte sich Ludwig auf, um den diversen Ständen seine Aufwartung zu machen. So durfte er etwa bei den Wiener Gärtnern das eine oder andere frisch eingesetzte Pflänzchen begutachten. Für den im Vorjahr neu gekürten Stadt- und Parteichef ist es in dieser Funktion erst sein zweites Inselfest. Ein Routinier ist er aber trotzdem. „Das Donauinselfest begleitet mich 36 Jahre lang, ich war schon bei der Gründung mit dabei“, verriet er.

Das restliche Programm an den kommenden drei Tagen - das bei freiem Eintritt besucht werden kann - spielt sich dann eher auf den Bühnen ab. 13 Stages werden heuer bespielt, rund 1.500 Künstler sind im Einsatz. Zu den Headlinern gehören Austropoplegende Wolfgang Ambros, Seiler & Speer, Christina Stürmer, die schwedische Indie-Band Mando Diao sowie die deutsche Formation Tocotronic.

Auch die Rap-Schiene ist prominent besetzt - etwa mit den heimischen Protagonisten Jugo Ürdens und Yung Hurn. Weiters bis inklusive Sonntag mit dabei: Das Drum-and-Bass-Duo Camo & Krooked, Alvaro Soler, Jazz Gitti, Revolverheld, Stefanie Heinzmann, die Tiger Lillies oder der französische DJ-Star und Produzent Hugel.

Der Eintritt bei dem von der Wiener SPÖ veranstalteten Fest ist gratis. An den Eingängen wird jedoch kontrolliert. Verboten ist unter anderem die Mitnahme alkoholischer Getränke.




Kommentieren