Letztes Update am So, 23.06.2019 20:00

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Zwei Tote nach mutmaßlichem Gasleck auf Boot in Schweden



Nach dem mutmaßlichen Austritt von Gas sind auf einem Boot in Schweden zwei Leichen gefunden worden. Sie seien am Sonntag im nördlichen Teil des Sees Vättern auf dem Boot entdeckt worden, teilte die zuständige Polizei am Abend mit. Zuvor habe ein Mann den Notdienst alarmiert, weil er nach eigenen Angaben Gasgeruch vernommen und zwei leblose Personen auf dem Boot gesehen habe.

Bei den beiden Toten handle es sich um einen 24-Jährigen und eine 35 Jahre alte Frau. Die Polizei geht von einem Gasunglück aus. Berichten schwedischer Medien zufolge lag das Boot vertäut im Hafen der kleinen Insel Lilla Hjortholmen. Der Vättern liegt etwa auf halbem Weg zwischen Göteborg und Stockholm. Mit einer Fläche von fast 1.900 Quadratkilometern ist er der zweitgrößte See Schwedens und flächenmäßig viereinhalb Mal so groß wie Wien.




Kommentieren