Letztes Update am So, 23.06.2019 22:04

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Ein Toter nach Angriffen von Houthis auf saudische Flughäfen



Die vom Iran unterstützten jemenitischen Houthi-Rebellen haben am Sonntag neuerlich Ziele in Saudi-Arabien angegriffen. Beim Drohnenangriff auf den Flughafen Abha im Süden des Landes wurde eine Person getötet und sieben weitere verletzt, teilte das saudische Militär mit. Der von den Rebellen betriebene Fernsehsender Al Masirah hatte von Drohnenangriffen auf die Flughäfen Abha und Jizan berichtet.

Die Drohne schlug auf dem Parkplatz des Flughafens von Abha ein. Acht Menschen seien verletzt worden, wobei ein Syrer später seinen Verletzungen erlegen sei. Erst am 13. Juni hatte eine Rakete der Houthi den etwa 200 Kilometer nördlich der jemenitischen Grenze gelegenen Flughafen getroffen. Damals waren 26 Menschen verletzt worden. Riad warf dem Iran vor, die Rebellen mit der beim Angriff verwendeten Waffe ausgestattet zu haben.

Saudi-Arabien kämpft seit Monaten mit Verbündeten gegen die Houthi-Rebellen, die das benachbarte Jemen unter ihre Kontrolle bringen wollen. Die Rebellen vertreten die schiitische Mehrheitsbevölkerung des Landes. In den vergangenen Wochen hatten die Rebellen ihre Angriffe auf saudische Städte intensiviert, wobei Beobachter einen Zusammenhang mit den wachsenden Spannungen zwischen den USA und dem Iran sehen.




Kommentieren