Letztes Update am Mo, 24.06.2019 00:01

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Schweres Unwetter setzte Belgrad unter Wasser



Ein schweres Unwetter hat am Sonntagabend die serbische Hauptstadt Belgrad unter Wasser gesetzt. Innerhalb von 60 Minuten fiel nach Medienberichten so viel Regen, wie normalerweise innerhalb eines Monats herunterkommt. Die Wassermassen in den Straßen der Innenstadt und der Außenbezirke lösten ein totales Verkehrschaos aus.

Die Straßenbahn fiel komplett aus, die durch Belgrad führende Autobahn musste wegen Überschwemmung voll gesperrt werden, berichtete unter anderem die Zeitung „Blic“. An den gesperrten Zufahrten zur Stadt standen Hunderte von Autos, in denen Menschen saßen, die von Wochenendausflügen nicht nach Hause konnten. Die Feuerwehr war im Dauereinsatz, aus überschwemmten Gebäuden seien zwölf Menschen gerettet worden, berichtete der Sender B92.

Bei dem strömenden Regen hatte Serbiens Wasserball-Nationalmannschaft ihr entscheidendes Spiel der Weltliga gegen Kroatien. Unter Regenschirmen, Plastikplanen oder teils auch ohne jeden Schutz verfolgten die Zuschauer im offenen Tasmajdan-Stadion den knappen 12:11-Sieg ihrer Mannschaft.




Kommentieren