Letztes Update am Mo, 24.06.2019 07:38

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Abgängiger in Tirol tot unter Hochspannungsleitung entdeckt



Jener 16-jährige Wanderer, der bereits am Samstag in Osttirol als vermisst gemeldet wurde, ist laut Polizei in der Nacht auf Montag im Gemeindegebiet von Lienz unterhalb einer Hochspannungsleitung tot aufgefunden worden. Wie die Polizei Montagfrüh berichtete, dürfte der Jugendliche einen Hochspannungsmast bestiegen und dabei durch einen Stromschlag getötet worden sein.

Laut Polizei wurde der Jugendliche bereits seit Samstag mit Hilfe von Hunden und Wärmebildkameras „intensiv“ gesucht. Am Sonntagabend wurden dann die Tiroler Netze GmbH (TINETZ) auf einen Erdungsschluss aufmerksam, woraufhin die Einsatzkräfte dem auf den Grund gingen. Dabei wurde der 16-Jährige gefunden. Der Jugendliche hatte laut Polizei einen „besonderen Bezug zu Höhen“, weswegen man den Erdungsschluss mit dem 16-jährigen Vermissten in Verbindung setzte.

Jenes 14-jährige Mädchen, das ebenfalls am Samstag in Wildschönau (Bezirk Kufstein) als abgängig gemeldet worden war, ist laut Polizei mittlerweile wohlbehalten zu Hause eingetroffen.




Kommentieren