Letztes Update am Mo, 24.06.2019 10:17

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Mindestens vier Tote bei Zugsunglück in Bangladesch



Bei einem Zugsunglück in Bangladesch sind am Montag mindestens vier Menschen getötet worden. Offiziellen Angaben zufolge wurden 100 weitere Menschen verletzt, als eine Brücke über einem Kanal einstürzte und fünf Waggons in die Tiefe fielen. Anrainer halfen Feuerwehr und Polizei, die eingeklemmten Passagiere aus dem Wrack zu ziehen, wie ein Polizist berichtete.

Nach Angaben eines Vertreters der örtlichen Verwaltung sackte die Brücke weg, als der Zug darüber fuhr. Das Unglück ereignete sich in Kalaura, rund 300 Kilometer nordöstlich der Hauptstadt Dhaka. Der Zugverkehr in dieser Richtung wurde eingestellt. Zugunfälle kommen in Bangladesch aufgrund schlecht funktionierender Signalanzeigen und maroder Schienen häufig vor.




Kommentieren