Letztes Update am Mi, 26.06.2019 09:54

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Ibiza-Affäre - Beginn Verleumdungsprozess verzögert sich



Der für 9.00 Uhr geplante Start des Verleumdungsprozesses gegen jenen Sicherheitsberater, der den Begleiter der angeblichen Oligarchen-Nichte im Ibiza-Video ausgebildet haben will, hat sich am Mittwochvormittag verzögert. Der Beschuldigte erschien nicht, er soll sich nach Angaben seines Verteidigers „aufgrund einer psychischen Erkrankung“ im Universitätsklinikum Krems befinden.

Der Verhandlungsstart wurde von der vorsitzenden Richterin vorerst auf 10.30 Uhr verschoben. Bis dahin sollte abgeklärt werden, ob sich der Verdächtige tatsächlich im Spital aufhält.




Kommentieren