Letztes Update am Do, 27.06.2019 11:36

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Electric Love Festival 2019 mit drei neuen Bühnen



Zum 7. Mal verwandelt sich der Salzburgring im idyllischen Salzburger Seenland vom 4. bis 7. Juli zu einem der größten Festivalgelände Europas. Dieses Jahr erwarten die Festivalbesucher wieder ein paar Neuigkeiten. Auf drei neuen Bühnen bekommen die erwarteten 180.000 Gäste beispielsweise erstmals ein durchgehendes Technoprogramm geboten.

Insgesamt werden über 160 Künstler an den vier Tagen auf dem 18.500 Quadratmeter großen Festivalgelände erwartet. Zentrum ist dabei wie immer die Mainstage, auf der jeweils die Headliner der unterschiedlichsten Musikgenres wie Afrojack, Axwell, Tiesto oder Eric Prydz auftreten werden. Dort findet am Donnerstagabend auch die große Eröffnungsparty sowie am Samstag das Closing samt Feuerwerk statt.

Technofans können sich erstmals auf eine eigene Bühne freuen, denn bisher war diese Richtung ausschließlich am Samstag im Club Circus vertreten. Mit der „Honeycomb Techno Stage“ bekommen die rund 30 DJs des Genres, wie etwa Sven Väth, Pan Pot oder Extrawelt, eine eigene Wirkungsstätte. Wer noch schnellere Rhythmen bevorzugt, ist am Freitag und Samstag im „Shutdown Uptempo Cage“ gut aufgehoben. Neuerungen gibt es dieses Jahr auch im Club Circus, wo jetzt auch am Samstag Dubstep und Drum‘n‘Bass gespielt wird.

Ganz den 90er Jahren gewidmet ist das umfunktionierte Autodrom, das als Roller-Disco seine Tore öffnet. Hier können die Besucher mit Leih-Rollschuhen tanzen oder einfach ein paar Runden drehen. Das komplette Gegenteil finden die Festivalbesucher in der Almhütte, in der auch heuer wieder traditionelle Apres-Ski-Hits gespielt werden. Drei Tage Electric Dipole Moment (EDM) gibt es im Heineken Starclub mit Künstlern wie Felice & Friends oder Toby Romeo, aber auch Rap und Hip Hop von Eno oder Jugo Ürdens finden hier zwischendurch ihren Platz.

Für die Besucher, die das gesamte Wochenende auf dem Festival verbringen, gibt es wieder Schlafmöglichkeiten auf zwei Campingplätzen sowie einen Festival-Supermarkt, der 24 Stunden geöffnet hat und in einem 600 Quadratmeter großen Zelt untergebracht ist.




Kommentieren