Letztes Update am Fr, 28.06.2019 11:20

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Feuerwehreinsätze nach starken Unwettern im Südburgenland



Im Südburgenland hat die Feuerwehr am Donnerstagabend mehrfach zu Unwettereinsätzen ausrücken müssen. Die Helfer hätten Wasser von überfluteten Straßen pumpen und umgestürzte Bäume entfernen müssen, berichtete die Landessicherheitszentrale am Freitag. Die Unwettereinsätze seien aber lokal auf einzelne Gemeinden beschränkt gewesen.

Besonders betroffen war der Bezirk Jennersdorf. Dort waren laut Feuerwehr etwa in Mogersdorf einige Nebenstraßen und die L116 durch die großen Regenmengen teilweise überflutet. Auch in Grieselstein mussten auf überfluteten Straßen Pumparbeiten durchgeführt werden. In Heiligenkreuz entfernte die Feuerwehr ebenso wie in Unterrabnitz (Bezirk Oberpullendorf) umgestürzte Bäume.

Im Raum Pregarten im Bezirk Freistadt in Oberösterreich haben orkanartige Sturmböen, Starkregen und Hagelschloßen in Tischtennisball-Größe große Schäden verursacht. In Hagenberg im Mühlkreis fielen binnen Kurzem knapp 95 Liter Regen pro Quadratmeter, berichtete das Abschnittsfeuerwehrkommando Pregarten. Dort wurden insgesamt rund 200 Feuerwehrleute zu etwa 50 Einsätzen gerufen. Sie beseitigten umgestürzte Bäume, pumpten überfluteten Keller und Garagen aus und reinigten verschmutzte Fahrbahnen.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren