Letztes Update am Sa, 29.06.2019 07:38

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Pkw-Lenkerin starb bei Frontalkollision mit Schülerbus



Bei einer Frontalkollision mit einem Schülerbus ist am Freitagnachmittag in der Oststeiermark eine 36-jährige Pkw-Lenkerin aus Graz ums Leben gekommen. Sie war in einer Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn geraten und gegen den Bus gefahren. Im Bus wurden zehn Kinder sowie der Buslenker verletzt. Sie waren gerade am Heimweg von einer Schullandwoche, so die Einsatzkräfte.

Der Unfall passierte kurz nach 16.00 Uhr auf der Berndorferstraße (L201) in Kirchberg an der Raab (Bezirk Südoststeiermark). Durch die Wucht des Zusammenpralls wurde der Wagen der Frau mehrere Meter zurückgeschleudert. Bei der Kollision wurde die 36-Jährige in ihrem Wagen eingeklemmt. Sie starb an der Unfallstelle.

Der 59-jährige Buslenker und zehn Kinder im Alter von zwölf bis 14 Jahren erlitten bei dem Zusammenstoß Verletzungen. Vier Schüler wurden mit der Rettung in die Kinderklinik nach Graz gebracht. Die anderen durften in die häusliche Pflege entlassen werden. Alle Businsassen - auch drei Begleitlehrer waren dabei - kommen aus dem Bezirk Südoststeiermark.

Insgesamt waren sieben Fahrzeuge des Roten Kreuzes mit 13 Sanitätern, das Notarzthubschrauberteam, die freiwilligen Feuerwehren Kirchberg an der Raab, Studenzen, Berndorf, Rohr an der Raab und Feldbach, sowie sechs Streifenbesatzungen der Polizei und das Kriseninterventionsteam-Team mit insgesamt acht Leuten im Einsatz.

Während der Dauer der Rettungs- und Aufräumungsarbeiten war die Berndorferstraße für den gesamten Verkehr gesperrt. Eine großräumige Umleitung über die B68 wurde von der Feuerwehr und dem Straßenerhaltungsdienst eingerichtet.




Kommentieren