Letztes Update am Sa, 29.06.2019 10:09

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Neun Anklagen nach tödlicher Schlägerei in Regau



Nach einer Massenschlägerei mit einem Todesopfer in Regau (Bezirk Vöcklabruck) in Oberösterreich hat die Staatsanwaltschaft Wels nun ihre Anklagen fertiggestellt. Es seien neun Anklagen eingebracht worden, meldet das „Oberösterreichische Volksblatt“ in seiner Samstagsausgabe. Acht Männer im Alter von 18 bis 32 Jahren müssen sich wegen schwerer Körperverletzung verantworten.

„Dem Hauptbeschuldigten 20-jährigen Österreicher mit mazedonischen Wurzeln, wird zusätzlich Raufhandel mit Todesfolge zur Last gelegt“, teilte Silke Enzlmüller, Sprecherin der Anklagebehörde, gegenüber dem Volksblatt mit. Ein Prozesstermin steht noch nicht fest.

Dem Hauptbeschuldigten drohen bis zu zwei Jahre Haft. Der 20-Jährige soll am 9. Februar einem 29-jährigen Mazedonier während einer Rauferei in einem Lokal in Regau einen tödlichen Messerstich versetzt haben. Zwei weitere Personen wurden während des Raufhandels schwer verletzt. Damals hatte die Polizei neun in die Auseinandersetzung verwickelte Personen festgenommen.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren