Letztes Update am So, 30.06.2019 10:53

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Trump kündigte Wiederaufnahme der USA-Nordkorea Gespräche an



US-Präsident Donald Trump und Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un haben sich bei ihrem Treffen an der innerkoreanischen Grenze darauf verständigt, die Gespräche beider Länder wieder aufzunehmen. Das sagte Trump im Anschluss an das rund einstündige Treffen. Laut der Nachrichtenagentur AFP lud Trump Kim ins Weiße Haus ein.

Der nordkoreanische Machthaber könne ihn besuchen, „wann immer er will“, sagte der US-Präsident demnach. „Eines Tages“ werde es zu einem Besuch Kims in den USA kommen. In den nächsten Wochen sollen Arbeitsgruppen auf beiden Seiten für die Wiederaufnahme der Gespräche gebildet werden. Die US-Gruppe werde von Außenminister Mike Pompeo zusammengesetzt.

Die USA streben die vollkommene Atomabrüstung Nordkoreas an. Außerdem wird von den USA und auch von Südkorea ein offizieller Friedensschluss in Korea angestrebt. Über welche Einzelheiten die Arbeitsgruppe zuerst sprechen sollen, sagte Trump zunächst nicht. Er machte deutlich, dass die umfangreichen Sanktionen gegen Nordkorea weiter in Kraft bleiben.

Der US-Präsident bezeichnete sein Treffen mit Kim an der Grenze als „legendären Moment“. Trump hatte als erster US-Präsident im Amt nordkoreanischen Boden betreten und war anschließend zu einer knapp einstündigen Unterredung mit Kim zusammengekommen.




Kommentieren